Aufstiegsrunde 2. Liga: HSG Hanau gegen Oppenweiler

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach der knappen Niederlage und der verpassten Sensation gegen den Aufstiegsfavoriten aus Krefeld am vergangenen Wochenende folgt für die HSG Hanau bereits die nächste fordernde Aufgabe in der Aufstiegsrunde zur 2. Handball-Bundesliga.

oppenhinhsghanau.jpg

Im ersten Heimspiel 2021 empfangen die Grimmstädter den HC Oppenweiler/Backnang (19.30 Uhr, Main-Kinzig-Halle).

Dabei müssen die Hanauer alerdings auf die grandiose Unterstützung des „Blauen Blocks“ verzichten. Grund dafür ist nach wie vor die anhaltende Covid-19-Pandemie. Doch die Fans können dieses sowie alle weiteren Aufstiegsspiele der HSG Hanau live im Internet unter www.sportdeutschland.tv für 4,50 Euro mitverfolgen. Bereits am 18.45 Uhr wird mit einer ausführlichen Vorberichterstattung live aus der Main-Kinzig-halle gesendet. Dazu ergänzend gibt es den Liveticker des Deutschen Handballbundes (DHB), der über das Spielgeschehen informiert. Beide Quellen können über die Homepage www.hsghanau.de erreicht werden.

„Am Samstag treffen wir mit Oppneweiler/Backnang auf eine wirklich spielstarke und eingespielte Mannschaft. Dort wurde in den letzten Jahren sehr gute Arbeit geleistet. Ähnlich wie wir ist es eine junge Mannschaft mit einer guten Mischung aus jungen und alten Spielern“, sagt der Trainer der Hanauer, Hannes Geist. Im Vergleich zum Spiel in Krefeld wird eine aggressivere und offensivere 6-0 Deckung der Oppenweiler erwartet. Mit dem ehemaligen Bundesligatorhüter Jürgen Müller steht zudem ein erfahrener Mann zwischen den Pfosten der Gäste, den es zu überwinden gilt.

„Die Räume, die uns am Samstag geboten werden, müssen wir nutzen und vor dem Tor effektiv abschließen. Nutzen wir die Chancen nicht, spielen wir Oppenweiler in die Karten. Die gehen mit ihrem starken Tempospiel 60 Minuten mit Volldampf nach vorne, das gilt es zu verhindern. Gegen diese spielstarke Mannschaft müssen wir in der Deckung im Kollektiv verteidigen und die Räume eng machen, um den Gegner zu Schüssen aus schlechten Wurfpositionen zu zwingen“, sagt Geist.

Für die HSG Hanau gilt es trotz der fehlenden Fans in der Halle die Emotionalität wieder auf die Platte zu bringen und bis zur letzten Minute hellwach zu agieren. Trainer Geist steht für diese Aufgabe der gleiche Kader wie am vergangenen Wochenende zur Verfügung.

Foto: HSG Hanau

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!