Helfen macht Schule: Spendenaufkommen erfreulich

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Verein Helfen macht Schule engagiert sich seit mehr als einem Jahrzehnt zusammen mit der Kopernikusschule Freigericht hauptsächlich in Tansania und hilft dort beim Aufbau und der Weiterentwicklung des Vocational Training Centres in Moshi und der Kishumundu Secondary School an den Hängen des Kilimandscharo in der Nähe von Moshi.

Kürzlich zog der Verein im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung Bilanz über die Aktivitäten im Jahr 2014. Der Vorsitzende Reinhold Wissel begrüßte die Gäste und stellte zunächst erfreut fest, dass die aktuelle Mitgliederzahl seit dem Jahr 2005 von 72 auf inzwischen 189 angewachsen ist. „Das Spendenaufkommen im Jahr 2014 war wieder sehr erfreulich, sowohl durch Mitglieder als auch durch andere Gönner. Das zeigt die Wertschätzung, die die Arbeit des Vereins in der interessierten Öffentlichkeit genießt“, so Wissel. Die stellvertretende Vorsitzende Silke Polhede berichtete über zahlreiche Aktivitäten zugunsten des Vereins in der Kopernikusschule, wie z. B. regelmäßiger Kuchenverkauf, Fußballturnier, SV-Aktivitäten, die Cocktailbar Frau Pinkerts, die Pfandflaschenaktion Frau Meißners, die Musicalaktion von Frau Heinrich und Herrn Dr. Rink sowie der Adventsbasar der Klassen 6 Ende November 2014. Mit der Hilfe sehr vieler Engagierter konnten wieder Spenden in einem Umfang gesammelt werden, der gestattet, die bewährten Projekte mindestens im gewohnten Umfang weiterzuführen.

Schatzmeister Hans Schilling bezeichnete in seinem Kassenbericht die finanzielle Situation des Vereins als gut. Im Jahr 2014 flossen insgesamt 44.732 € an die Kishumundu Secondary School und das Vocational Training Centre in Moshi / Tansania. Die finanzielle Unterstützung wurde verwendet zur Beschaffung von Ausbildungsmaterial, zur Finanzierung von Baumaßnahmen sowie Zahlung von Schulgeld oder Stipendien für mittellose Schülerinnen und Schüler. Schulgeldzahlungen gehen als nicht personenbezogene Unterstützung an die Schulen. Der Schulleiter entscheidet nach Bedürftigkeit, wer in welchem Umfang gefördert wird. Stipendien sind private Spenden für Schulgelder namentlich benannter Schülerinnen und Schüler.

Kassenprüferinnen Melinda Hargrave und Mechthild Schürmann-Link stellten das Ergebnis ihrer Kassenprüfung vor: Es gab keine Beanstandungen. Die Kasse sei vorbildlich geführt, alle Einnahmen und Ausgaben seien übersichtlich und gut nachvollziehbar bilanziert. Auf Antrag wurden der Schatzmeister und der gesamte Vorstand entlastet.  Als Nachfolger für die ausscheidende Kassenprüferin Mechthild Schürmann-Link wurde Sebastian Link für zwei Jahre gewählt. Weiter Wahlen standen diesmal nicht an. Der gesamte Vorstand ist noch für ein weiteres Jahr im Amt.

Vorstandsmitglied  Winfried Sommer stellte die Aktivitäten im Vocational Training Centre Moshi vor: Eine Gruppe von 18 Schreinern, Maurern, Kfz-Mechanikern und Schneiderinnen konnte im Spätherbst 2014 ihr Examen vor der staatlichen Prüfungskommission erfolgreich ablegen. Auch an berufsbildenden Einrichtungen in Tansania muss eine Schulgebühr bezahlt werden. Helfen macht Schule subventioniert diese für unsere Partnerschule, um gerade den weiblichen Bewohnern der Armenviertel um den Schulstandort den Schulbesuch zu ermöglichen. Das Le-Mannais-Vocational-Training-Center der Schulbrüder von Ploërmel bietet neben der Ausbildung zum Schreinerhandwerk und zum Schneiderhandwerk seit 2012 auch eine Ausbildung für Maurer an, seit 2013 für Kfz-Handwerker beiderlei Geschlechts und für Elektriker. Die Gesamtzahl der Auszubildenden ist inzwischen auf 72 angewachsen, während gleichzeitig die Ausbildungszeit aufgrund staatlicher Vorgaben von bisher 2 Jahren auf 3 Jahre verlängert wurde. Dies erfordert weitere Bemühungen, um die sächlichen und inhaltlichen Voraussetzungen für einen nachhaltigen Erfolg zu schaffen.

Vorstandsmitglied Dr. Michael Bauer und Winfried Sommer, die zu unterschiedlichen Zeiten die Partnerschulen im Jahr 2014 besuchten,  stellten die Situation an der Kishumundu Secondary School im Berichtsjahr dar. Besonders erwähnenswert sei die Errichtung eines Boardinghauses für Jungs an der Kishumundu Secondary School, das mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung errichtet werden konnte. Das Gebäude wurde 2014 fertiggestellt und bietet Unterkunft für 60 Schüler. Die neue Unterkunft soll zu einer deutlichen Verbesserung der Attraktivität unserer Partnerschule beitragen. Für Antragstellung und Betreuung dieses Projektes wurde insbesondere Herrn Gerhard Benzing gedankt. Dr. Michael Bauer hat ein Solarprojekt ins Leben gerufen. Ziel ist die Nutzung der Sonnenenergie für Beleuchtungszwecke. Solarlampen helfen, kostenintensive und umweltschädliche Kerosinlampen abzulösen. Für Vertrieb und die Wartung wurden „Solarscouts“ an der Schule ausgebildet.

Ferner wurde der Bau eines Lehrerhauses geplant und die Möglichkeiten zur Realisierung vor Ort in enger Absprache mit der Schule erörtert. Der Vorstand hatte auf dringenden Wunsch von Vereinsmitgliedern, die 2013 unsere Partnerschulen in Moshi/Tansania besucht hatten, zu einer besonderen Spendenaktion für ein Lehrerhaus in Kishumundu aufgerufen, welche im Berichtszeitraum fast 5.000 € ergab. Ein Lehrerhaus soll insbesondere jungen Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit geben, kostengünstig unter angemessenen Bedingungen in Schulnähe zu wohnen und dort auch längerfristig zu bleiben. Ein häufiger Lehrerwechsel an der Schule ist einem Erfolg der Schüler in den staatlichen Abschlussprüfungen eher abträglich. Mietwohnungen stehen im ländlichen Einzugsgebiet der Schule nicht zur Verfügung.

Im zweijährigen Rhythmus lädt „Helfen macht Schule“ Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschulen nach Deutschland ein, um über Lebens- und Ausbildungsbedingungen Jugendlicher in der Region Moshi / Tansania zu berichten, aber auch um die Lebenswirklichkeit und die Ausbildungsbedingungen unserer Schüler kennenzulernen. Im Juni wird deshalb Frau Aggyflavia Massawe, eine Lehrerin aus der Kishumundu Secondary School, bei uns zu Gast sein. Der Internetauftritt des Vereins wird von Dr. Michael Bauer regelmäßig überarbeitet und ist unter http://helfen-macht-schule.jimdo.com/ zu erreichen.

Abschließend bedankte sich Vorsitzender Reinhold Wissel beim Mitvorstand und all den vielen Aktiven, Gönnern und Spendern, die für HmS aktiv waren und auch das Jahr 2014 für den Verein zu einem erfolgreichen Jahr machten.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert Weih2017

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner