Arbeiten in gegossenem Silber und Epoxidharz

Kunst
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Andenken an ihre früh verstorbene Tochter Celia Holtzer hat die amerikanische Biologin Jeanne Sybill Wallman Holtzer (Philadelphia, USA) der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V. finanzielle Mittel zur Vergabe von Stipendien an Schüler*innen der Staatlichen Zeichenakademie Hanau hinterlassen.

Celia Holtzer war 1989 selbst kurzzeitig Schülerin der Staatlichen Zeichenakademie.

Eine der ersten Stipendiatinnen ist die ehemalige Fachschülerin Marion Siefert (*1980), die Ende 2019 ihre Meisterprüfung an der Hanauer Zeichenakademie ablegte. Durch die finanzielle Unterstützung in Höhe von 5.000 Euro konnte die Goldschmiedin sich einem eigenen Projekt widmen und bewusst neue gestalterische Wege austesten. Während eines mehrmonatigen Gastsemesters an der Staatlichen Zeichenakademie hat sie ihr gestalterisches Repertoire erweitern können. Bereits in ihrer Abschlussarbeit widmete sich Marion Siefert der Anfertigung von ziselierten Schmuckstücken, die ihre Inspiration aus dem facettenreichen Kosmos afrikanischer Masken erhielten. In einem Schritt der Abstraktion hat sie die Vorbilder durch unterschiedliche Techniken und Materialien zu einer neuwertigen, selbständigen Gestaltungsserie weiterentwickelt.

Gezeigt werden Arbeiten in gegossenem Silber und Epoxidharz. Neben Ketten werden Broschen ausgestellt, die ihre Wirkung durch die Zusammenstellung kräftiger Farbtöne erzielen. Die avantgardistischen Arbeiten werden noch bis 29.03.2020 in einer Vitrine im Foyer des Deutschen Goldschmiedehauses ausgestellt.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner