34. Brüder-Grimm-Lauf startet am Freitag

Leichtathletik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Vorbereitungen für den 34. Brüder-Grimm-Lauf sind lange abgeschlossen. Ebenso sind die gut 500 Startplätze für die Gesamtdistanz seit einigen Wochen komplett vergeben. Am kommenden Freitag, 8. Juni, kann somit um 17:30 Uhr der Startschuss in gewohnter Weise auf dem Hanauer Marktplatz erfolgen.

Landrat und Sportdezernent Thorsten Stolz wird gemeinsam mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Hanau, Dr. Ingo Wiedemeier, wieder ein internationales Teilnehmerfeld auf die erste Etappe schicken. Starter aus dem ganzen Bundesgebiet sowie aus Belgien, Österreich, Niederlande, Großbritannien und Thailand haben sich angekündigt. Viele Sportlerinnen und Sportler sind zum wiederholten Mal dabei. Eindeutiger Rekordhalter ist hier der Rodenbacher Kalli Flach, der bisher keinen Start versäumt hat. Als größte Gruppe geht das Team „beVegt.de“ in das Rennen. Auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Peter Tauber hat sich wieder mit seinem Team für den Wettbewerb gemeldet.

Aus den Siegerlisten der vergangenen Jahre sind für die 34. Auflage außerdem angekündigt:

  • Björn Kuttich, Offenbacher Yeti Jäger, Sieger 2015
  • Jörn Harland, SSC Hanau-Rodenbach, Sieger 2014
  • Uli Amborn, Offenbacher Yeti Jäger, Sieger 1993
  • Katrin Herbrik, TV Hergershausen, Siegerin 2017
  • Sabine Schmitt, TV Alzey / Laufteam Gasser, Siegerin 2013

„Mit dem Brüder-Grimm-Lauf bieten wir eine Veranstaltung, die es in dieser Form kein zweites Mal in Deutschland gibt“, sagt Landrat Thorsten Stolz. Während der fünf Etappen zwischen Hanau und Steinau werden an drei Tagen rund 81 Kilometer zurückgelegt. Der logistische Aufwand für die Organisatoren die rund 500 Helferinnen und Helfer ist enorm, aber das Konzept ist ein großer Erfolg.

Hinter dem Brüder-Grimm-Lauf steht eine bewährte Veranstaltergemeinschaft bestehend aus dem Main-Kinzig-Kreis (Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport), dem Förderverein Brüder-Grimm-Lauf, dem 1. Hanauer Lauftreff, der TG Hanau, dem Lauftreff Bruchköbel, der TGS Niederrodenbach, dem TV Oberrodenbach, der TG Neuenhaßlau, dem TV Meerholz, dem FSV Hailer (Wanderfreunde), dem Lauftreff Freigericht, dem Lauftreff Gelnhausen, dem TV Wächtersbach, dem TV Bad Orb, dem Lauftreff Bad Soden-Salmünster und dem Lauftreff Steinau.

Sie sorgen für die bekannte und beliebte Verbindung aus sportlicher Herausforderung und familiärer Atmosphäre. Zudem ist der Brüder-Grimm-Lauf auch aufgrund seiner fünf Etappen durch die schöne Spessartlandschaft ein außergewöhnliches Ereignis im nationalen Veranstaltungskalender. Hier sehen die Organisatoren die wesentlichen Gründe, dass die Startplätze jeweils schnell vergeben sind und viele Athleten gerne wiederkommen. Wie in den vergangenen Jahren können maximal 550 Läuferinnen und Läufer an der kompletten Veranstaltung teilnehmen. Darüber hinaus werden noch etwa 100 Starter für einzelne Teilstücke zugelassen.

Den Auftakt zu dem dreitägigen Sportereignis bildet traditionsgemäß die etwa 16 Kilometer lange „Rotkäppchen-Etappe“ zwischen Hanau und Rodenbach. Während diese Strecke noch weitgehend flach verläuft, wartet an den folgenden Tagen deutlich anspruchsvolleres Gelände auf die Sportlerinnen und Sportler. Das Finale wird am Sonntag um 15.30 Uhr mit dem Start in Bad Orb eingeläutet und nach insgesamt 81 Kilometern im historischen Ortskern von Steinau an der Straße mit der Hänsel-und-Gretel-Etappe abgeschlossen.

Während der fünf Etappen müssen nicht nur die Sportlerinnen und Sport besondere Leistungen abliefern, auch die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind hochkonzentriert bei der Sache. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf entlang der Strecke, transportieren das Gepäck, organisieren die sehr geschätzten Massagen nach dem Zieleinlauf, veranstalten die beliebte Nudelparty und gestalten ein interessantes Unterhaltungsprogramm mit Tombola.

Im Mittelpunkt steht am Ende aber der Sport, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch hier die zuverlässige Organisation zu schätzen wissen. Vorrang hat dabei die präzise Ergebnisermittlung, die seit Jahren in professionellen Händen liegt. Besondere Bedeutung hat auch die Orientierung auf der Strecke. Zu diesem Zweck werden jeweils zahlreiche Pfeile und Bodenmarkierungen angebracht und an markanten Stellen erfahrene Streckenposten eingesetzt. Unterwegs werden bei Bedarf nasse Schwämme und Getränke gereicht, außerdem gibt es im Ziel ausreichend Erfrischungsmöglichkeiten.

Die Siegerehrung wird am Sonntag in bewährter Weise um 18 Uhr vor dem Rathaus in Steinau an der Straße stattfinden. Pokale, Sachpreise und Medaillen gibt es für die Plätze 1 bis 6 in den Einzel- und Altersklassewertungen sowie bis Platz 3 in der Mannschaftswertung und in der Staffel-Wertung. Außerdem gibt es für jeden „Finisher“ ein T-Shirt. Anmeldungen für einzelne Etappen sind noch bis eine Stunde vor dem Start möglich. Der Lauf wird nach der „Allgemeinen Leichtathletikordnung“ und als offizieller Volkslauf gewertet.

Die Übersicht der „märchenhaften“ Etappen:

1. Etappe, Freitag, 9. Juni

Rotkäppchen-Etappe

Start: Hanau, Marktplatz

Ziel: Rodenbach-Niederrodenbach, Waldstadion

Startzeit: 17.30 Uhr

Streckenverlauf: Hanau – Fahrradweg Richtung Rückingen – Überquerung der B43 (Klosterruine) – Forstamt Wolfgang – Bulauhalle (ca. 16 km)

2. Etappe, Samstag, 10. Juni

Dornröschen-Etappe

Start: Rodenbach-Niederrodenbach, Waldstadion / Bulauhalle

Ziel: Hasselroth-Neuenhaßlau, Busbahnhof Jahnstraße

Startzeit: 9.30 Uhr

Streckenverlauf: Niederrodenbach – Fahrradweg nach Oberrodenbach – Ortslage Oberrodenbach – über Waldwege zum „Käfernberg“ – über das „Wellfeld“ nach Hasselroth-Gondsroth – vorbei am neuen Sportgelände Neuenhaßlaus – bis zum Busbahnhof Neuenhaßlau (ca. 14 km)

3. Etappe, Samstag, 10. Juni

Schneewittchen-Etappe

Start: Hasselroth-Neuenhaßlau, Rheinstraße

Ziel: Gelnhausen, Stadion, Freigerichter Straße

Startzeit: 16.30 Uhr

Streckenverlauf: Neuenhaßlau – zum Schutzwald nach Niedermittlau Bahnhofssied¬lung – Ortslage Niedermittlau – zum Niedermittlauer Heiligenkopf –Meerholzer Heiligenkopf bis zum Sonnenberg – Altenhaßlau – Gelnhausen – Am Hallenbad – Stadion (ca. 16 km)

4. Etappe, Sonntag, 11. Juni

Frau-Holle-Etappe

Start: Gelnhausen, Untermarkt

Ziel: Wächtersbach, Sporthalle der Gesamtschule, Am Sportplatz

Startzeit: 9.00 Uhr

Streckenverlauf: Gelnhausen Untermarkt – Petersiliengasse – Kirchgasse – Alte Leipziger Straße – durch den Gelnhäuser und Büdinger Wald (Schnepfenrain – Voit-Stein – Schweinsgraben – Zolloch – Steiniger Weg – Kirschgraben - Vier Fichten - Gr. Mittelrain – Ruppelsgrund) – Wächtersbach, Wittgenborner Straße – Parkplatz Sporthalle der Gesamtschule (ca. 17 km)

5. Etappe, Sonntag, 11. Juni

Hänsel-und-Gretel-Etappe

Start: Bad Orb, Burgring

Ziel: Steinau, Brüder-Grimm-Straße / Am Kumpen

Startzeit: 15.30 Uhr, ab 18 Uhr Siegerehrung

Streckenverlauf: Bad Orb Burgring – Bahnhof – Orber Grenze – Orber Tal – Salmünster – Bad Soden (Kurpark) – Ahl – Kinzigstausee – Steinau – Brüder-Grimm-Straße / Am Kumpen (ca. 18 km)

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

AnzeigeBanner 300x250px 2018 animiert neu

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigeherbstmessethermosun

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner