Melina Höfer springt persönliche Bestleistung

Leichtathletik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bei den Hessischen Meisterschaften der U20 und U16 in Darmstadt kamen zwei Sprinter des TV Oberrodenbach in den Zwischenlauf: Marcel Bayer und Melina Höfer.

hoeferweitsprung.jpg

Marcel Bayer (U20) war in Darmstadt wieder deutlich schneller unterwegs als bei den Landesmeisterschaften der Männer eine Woche zuvor in Fulda, obwohl er wieder über seiner persönlichen Bestzeit von 11,61 Sekunden lag. Mit 11,74 Sekunden sicherte er sich souverän das Ticket für den U20-Zwischenlauf, dort verbesserte er sich leicht auf 11,70 Sekunden, verpasste aber die Endlaufteilnahme, für die Zeiten unter 11,50 Sekunden nötig waren. Dennoch zeigte sich Bayer, der mit Geburtsjahr 2000 noch dem jüngeren U20-Jahrgang angehört und auch noch im nächsten Jahr in der U20 startberechtigt ist, von den Laufzeiten her stabil.

Melina Höfer startete in der Altersklasse W14 auf der 100-Meter-Distanz. Höfer war in ihrem 100-Meter-Vorlauf im W14-Meisterschaftswettbewerb mit 13,27 Sekunden noch gut dabei, verschlechterte sich aber im Zwischenlauf auf 13,59 Sekunden. Sie verpasste damit knapp die Endlaufteilnahme, für die 13,53 Sekunden gereicht hätten. Ihre persönliche Bestzeit liegt bei 13,11 Sekunden. Für die Medaillenränge brauchte man in der Altersklasse W14 12er-Zeiten. Einzig Laura Adam (W14) stellte mit 14,33 Sekunden über 100 Meter bei diesen Landesmeisterschaften eine neue persönliche Bestleistung auf.

Laura Adam, Melina Höfer und Helena Simon vom TV Oberrodenbach nahmen an einem reinen Weitsprungwettkampf in Eppstein teil. Melina Höfer gelang dabei mit 4,37 Metern eine persönliche Bestleistung. Sie siegte in der Altersklasse M14 vor ihrer Vereinskollegin Laura Adam, die in Eppstein mit 4,29 Metern knapp unter ihre Bestweite von 4,33 Metern lag. Beide verschenkten viel, da sie in jedem ihrer Sprünge gut 30 Zentimeter vor dem Brett absprangen. Die Dritte im Bunde, Helena Simon dagegen brauchte sechs Versuche, um das Brett perfekt zu treffen. Ihre Spikes krallten sich gerne in die rote Knete, was ungültiger Versuch bedeutet. Im sechsten und letzten Versuch gelang ihr dann der erste Sprung über die Vier-Meter-Marke. Mit 4,08 Metern wurde sie Dritte der W14.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert Weih2017

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner