Offener Brief an den Ministerpräsidenten Volker Bouffier

Leserbriefe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Einen hessischen Gedenktag am 8. Mai 2020 zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus fordert Horst Koch-Panzner, Vorsitzender der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) Main-Kinzig, in einem Offenen Brief an den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU).

Anzeige
Anzeige

"Sehr geehrter Herr Ministerpräsident  Bouffier, am 27. Januar dieses Jahres baten DGB Hessen-Thüringen, Féderation Internationale des Resistants – FIR sowie die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten - VVN-BdA Main-Kinzig und Hessen, Sie um Prüfung unseres Anliegens, den 8. Mai in zum Gedenktag zu erklären. Die Befreiung von Faschismus und Krieg jährt sich 2020 zum 75. Mal. Wir haben bisher keine Antwort von Ihnen auf unser Schreiben erhalten.

Das Land Bremen hat inzwischen den 8. Mai, zum staatlich anerkannten Gedenktag erklärt. Offizieller Gedenktag ist der 8. Mai bereits auch seit einigen Jahren in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Mehrere Bundesländer würdigen also den 8. Mai inzwischen als Tag der Erinnerung und Mahnung. Das bedeutet, für Frieden in Europa einzutreten und gleichzeitig diesen Tag als Feiertag für die Demokratie zu begreifen.

Uns ist bewusst, dass Sie, wie auch das Landeskabinett aktuell durch die vielfältigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stark beschäftigt sind. Damit aber ein entsprechender Beschluss zum 8. Mai 2020 für Hessen wirksam werden kann, bedarf es eines gewissen zeitlichen Vorlaufs. Wir denken, unser Anliegen hat eine ernsthafte Prüfung verdient und wir bitten Sie, Herr Ministerpräsident, nochmals um eine Antwort."

Horst Koch-Panzner
Hanau

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

Anzeige