"Die Pressemitteilungen der SPD Gründau und der FWG sind für mich eine einzige Enttäuschung. Nun sollen die Finanzen der Gemeinde „genau unter die Lupe genommen werden“, garniert mit populistischen Sprüche wie: alle gemeinsam, schonungslos analysieren, ohne falsche  Hoffnungen und bequeme Mutmaßungen, Kraftakt usw. Haben die eigentlich nicht den Pressebericht von Bürgermeister Helfrich vom 28.10.20 gelesen. Da geht es um sie sogenannte 'Allgemeine Finanzwirtschaft' mit der Auflistung der Einnahmen und Ausgaben (Umlagen) der Gemeinde. Durch die höheren Gewerbesteuereinnahmen sind auch die Ausgaben gestiegen, wie die Kreisumlage, Gewerbesteuerumlage, Wegfall der Schlüsselzuweisungen und die spezielle Solidaritätsumlage. Zusammen sind alleine diese Zahlen so hoch wie diese zusätzlichen Gewerbesteuereinnahmen. Oder einfacher formuliert: Alle zusätzlichen Einnahmen wurden  durch diese Umlagen der Gemeinde Gründau komplett weggenommen. Anstatt über höhere Steuersätze in Gründau nachzudenken sind die zuständigen Landtagsabgeordneten „vorzuladen“ um denen die vom Land Hessen beschlossenen „Ungereimtheiten“ zum Nachteil der Gründauer Bürger um die Ohren zu hauen, um es in aller Deutlichkeit auszudrücken."

Heinz Ullrich
Gelnhausen

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2