Nidder Forum: Bürgersolaranlage auf Dachflächen

Leserbriefe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In einem Offenen Brief an das Management des Nidder Forums in Nidderau, namentlich Florian Lauerbach von der ILG Centermanagement GmbH in München, regt VORSPRUNG-Leser Walter Heidrich die Nutzung der Dachflächen an.

Anzeige
Anzeige

Sehr geehrte Damen und Herren vom Nidder-Forum-Management, wir Bürger Nidderaus freuen uns, dass die neue Stadtmitte mit dem Nidder Forum so gut angenommen wird. Das Nidder-Forum hat sich als Mittelpunkt des neu entstehenden Wohngebietes bewährt. Die Verantwortlichen im Stadtparlament haben bei ihren Entscheidungen zum neuen Wohn- und Geschäftszentrum mit verschiedenen Maßnahmen versucht, die Auswirkungen auf Landschaftsverbrauch und Klimaverschlechterung abzuschwächen. Beispielhaft ist der Grundwasserschutz, die Natur- und Ausgleichsmaßnahmen und das Passivhauskonzept zu nennen. Dadurch konnte der Energieverbrauch der Häuser deutlich reduziert werden.

Auch das Nidder-Forum könnte sich an den Nidderauer Bemühungen zur Klimaneutralität mit einer Solarnutzung auf den Dächern beteiligen. Die bestehenden Dachflächen bieten sich hervorragend für zahlreiche Photovoltaikmodule an, die sich bei der hohen Sonnenstundenzahl in Nidderau sehr schnell amortisieren, da sich mit dem REWE-Markt, der Bright Lounge und der Sparkasse Hanau große Stromnutzer im Gebäude befinden. Diesen Umstand nutzen in Nidderau auch schon die Märkte Aldi und Lidl am Ortsrand. 

Alternativ könnte eine Bürgersolaranlage die Dachflächen ohne eigene Investitionen nutzen, vergleichbar dem Schwimmbad und der Willi-Salzmann-Halle. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Dachflächen des Forums für eine energetische Nutzung zur Verfügung stellen würden. Da mein Anliegen dem Interesse der Allgemeinheit dient, möchte ich gerne auch ihre Antwort veröffentlichen."

Walter Heidrich
Nidderau

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2