Montag: Vier Corona-Tote und 167 neue Infektionen im Wetteraukreis

Montag: Vier Corona-Tote und 167 neue Infektionen im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (22. März) bei 9.875, das sind 167 mehr als am Freitag gemeldet. Die Zahl der aktiven Krankheitsfälle liegt bei 651.

Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (11), Bad Nauheim (13), Bad Vilbel (28), Büdingen (5), Butzbach (26), Echzell (3), Florstadt (8), Friedberg (9), Gedern (3), Hirzenhain (1), Karben (4), Kefenrod (1), Limeshain (2), Münzenberg (4), Nidda (4), Niddatal (5), Ober Mörlen (3), Ranstadt (3), Reichelsheim (3), Rockenberg (1), Rosbach (19), Wölfersheim (1) und Wöllstadt (1). In Butzbach kam es zu einem Ausbruch in einer Altenpflegeeinrichtung. Die hohen Zahlen in Bad Vilbel und Rosbach können nicht einem einzelnen Ereignis zugerechnet werden. Neun Neuinfektionen konnten noch nicht den Kommunen zugeordnet werden.

„Besorgniserregende Entwicklung“

Landrat Jan Weckler sprach nach der Sitzung des Krisenstabes von einer besorgniserregenden Entwicklung. „Wir sehen, dass sich die Mutante B.1.1.7 immer mehr durchsetzt und das Infektionsgeschehen im Wetteraukreis bestimmt. Sorge bereitet, dass die Infektion immer schneller und leichter weitergegeben wird, was mit der veränderten Mutante zu tun hat. Die Zahl der Menschen, die nach einer Infektion einen schweren Verlauf erleben, steigt. Gleichzeitig sinkt das Alter der betroffenen Personen, die auch in jüngeren Jahren schwerer erkranken. Wir müssen alle gemeinsam jetzt noch eine Weile durchhalten, auch wenn es wirklich schwerfällt“, appelliert Landrat Jan Weckler an die Geduld der Menschen.

30.000 Impfungen durchgeführt

Insgesamt sind seit dem Impfstart im Wetteraukreis bis Sonntagabend genau 29.913 Impfungen, 21.795 Erstimpfungen und 8.118 Zweitimpfungen, durchgeführt worden. Freitag, Samstag und Sonntag wurden jeweils rund 1.000 Impfungen durchgeführt, dabei wurden rund 1.650 Lehrerinnen und Lehrer geimpft, die sich über das staatliche Schulamt angemeldet hatten. Das hat alles reibungslos geklappt, wir würden im Impfzentrum gerne in diesem Tempo weitermachen, angesichts der stockenden Lieferungen mit Impfstoff wird das erst einmal nicht möglich sein“, bedauert Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs.

Vier Todesfälle

In stationärer Behandlung aufgrund der Corona-Infektion befinden sich am Montag 68 Menschen (70). 15 Personen (15) werden intensivmedizinisch behandelt. Seit Freitag wurden vier weitere Todesfälle gemeldet. zwei Frauen im Alter von 89 und 88 Jahren und zwei Männer im Alter von 85 und 76 Jahren sind an den Folgen der Infektion verstorben. Insgesamt sind im Wetteraukreis seit Beginn der Pandemie 494 Menschen an den Folgen der Infektion gestorben. Aus den Wetterauer Kliniken wurden am Montagmorgen 11 freie COVID Normalbetten und zwei freie Betten mit Beatmungsmöglichkeit gemeldet. Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 651 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 110,3

Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr eine Inzidenz von 110,3.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2