Alarmübung: Pkw-Brand im Spessartwald bei Alsberg

Alsberg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In Alsberg ging am Dienstag, 20. August 2019 um 18:55 Uhr die Sirene und rief die Einsatzkräfte im Rahmen der Alarmübungswoche zusammen. 

pkwbrandalsberg1.jpg
pkwbrandalsberg2.jpg
pkwbrandalsberg3.jpg
pkwbrandalsberg4.jpg
pkwbrandalsberg5.jpg
pkwbrandalsberg6.jpg
pkwbrandalsberg7.jpg
pkwbrandalsberg8.jpg
pkwbrandalsberg9.jpg
pkwbrandalsberg10.jpg
pkwbrandalsberg11.jpg

"Brennt Pkw im Freien", lautete das Stichwort für die Einsatzübung an der Einfahrt zum ehemaligen NATO-Lager (Landstraße L 3179 zwischen Alsberg und Merneser Heiligen). Die Feuerwehr Alsberg rückte mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) aus und fand folgende Lage vor: Ein Pkw war überhitzt am Wegrand abgestellt worden, fing aber Feuer. Eine Person war bei dem Versuch, noch Habseligkeiten aus dem Auto zu retten, aufgrund der Rauchgase im Fahrzeug bewusstlos geworden. Der Pkw-Brand breitete sich von der Motorhaube beginnend auf den angrenzenden trockenen Spessartwald aus, so dass die Menschenrettung und das Abwenden eines ausgedehnten Waldbrandes im Vordergrund standen.

Die Feuerwehr Salmünster mit weiteren Atemschutzgeräteträgern sowie ein Rettungswagen (RTW) wurden nachalarmiert. Die Feuerwehr Salmünster rückte daraufhin laut Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) zunächst mit dem schnellsten Fahrzeug, dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) mit Atemschutzgeräteträgern zur Unterstützung nach Alsberg aus. Tanklöschfahrzeug und Rüstwagen folgten. Vor Ort wurde der Patient aus dem Fahrzeug gerettet, vorbildlich betreut und dem Rettungsdienst übergeben. Mit der Hochdrucklöscheinrichtung (HDL) des Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF) wurde ein erster Löschangriff gestartet, der dann mit Unterstützung und Wasserversorgung durch das eingetroffene Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) aus Salmünster fortgesetzt wurde. Außerdem löschten zwei weitere Trupps den beginnenden Waldbrand.

Die Feuerwehr Salmünster kam mit dem TLF 16/25, dem Rüstwagen (RW 1) sowie zuerst dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) als schnelles Vorausfahrzeug mit Atemschutzgeräteträgern. Als Übungsbeobachter standen Bürgermeister Dominik Brasch (Alsberg) und SBI Oliver Lüdde parat. Die Übung war gegen 19:45 Uhr beendet. Es folgten eine Nachbesprechung vor Ort, bei der sich Übungsleiter Frank Widmayr, Stadtbrandinspektor Oliver Lüdde und Bürgermeister Dominik Brasch herzlich für die Beteiligung und die Bereitschaft zum Übung und die gegenseitige Unterstützung der Stadtteil-Feuerwehrwehren bedankte.

Im Feuerwehrhaus Alsberg standen bei herrlicher Aussicht gegen 20:15 Uhr noch eine Runde Erfrischungsgetränke und Snacks zur Stärkung bereit.

Mehr Informationen zur Feuerwehr und weitere Bilder unter www.feuerwehr-bss.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner