Jubiläum: 275 Jahre Klosterkirche Salmünster

Salmünster
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In diesem Oktober begeht die Pfarrei St. Peter und Paul in Bad Soden-Salmünster das 275. Bestehen der Weihe der Klosterkirche im Stadtteil Salmünster.

Im Jahr 1735 hatten sich die dortigen Franziskanermönche an den Fuldaer Fürstabt mit der Bitte gewandt, eine neue Kloster- und Pfarrkirche errichten zu dürfen. Im Frühjahr 1737 begannen die Bauarbeiten nach den Plänen des Fuldaer Hofarchitekten Andrea Gallasini. Fast sechs Jahre baute man an dem Gotteshaus. Die Christmette des Jahres 1743 war der erste Gottesdienst, der in der Kirche gefeiert wurde. Am 19. Oktober 1745 wurde die neue Kirche vom Fuldaer Fürstabt Amandus von Buseck feierlich geweiht.

Weihe erfolgte im Oktober 1745 - Architektur-Akzent im Kinzigtal

In den folgenden Jahren wurde die reiche barocke Ausstattung geschaffen. Schon seit dem Jahr 1650 versahen die Franziskaner auch die Pfarrseelsorge. Mit der Eröffnung des Bildungshauses „Kloster Salmünster“ im Jahr 1992 wurde ein neuer Abschnitt in der Geschichte des kirchlichen Lebens rund um die Kurstadt eingeleitet, der im Jahr 2004 durch den Weggang der Franziskaner endgültig seinen Anfang nahm. Die Klosterkirche, deren erster Vorgängerbau bereits im neunten Jahrhundert geweiht wurde, prägt mit ihrem markanten barocken Turm bis heute das Stadtbild und ist in der Landschaft des Kinzigtals auch ein wichtiger architektonischer Akzent. Die Kirche ist Mittelpunkt einer lebendigen Gemeinde und insbesondere als Austragungsort der Passionsspiele Salmünster weit über die Grenzen der Pfarrei hinaus bekannt.

Gebetsstunde: Kirche mit Kerzen erleuchtet

Den Festtag begeht die Gemeinde von St. Peter und Paul am 18. Oktober 2020 um 10.30 Uhr mit einem Festgottesdienst, der von Bischof Dr. Michael Gerber gefeiert wird. Weil nur eine begrenzte Anzahl von Gläubigen mitfeiern kann, wird die heilige Messe live gestreamt und ist über den YouTube-Kanal des Bistums Fulda zu sehen:

Der Gottesdienst wird an der großen Jann-Orgel, die am gleichen Tag ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, vom Regensburger Domorganisten Professor Dr. Franz Josef Stoiber musikalisch mitgestaltet. Am Abend des gleichen Tages gibt der Domorganist in der Kirche um 17:00 Uhr ein festliches Orgelkonzert.

Zum Rahmenprogramm des Jubiläums gehört am Freitag, den 16. Oktober 2020, ein Vortrag über die Bau- und Kunstgeschichte der Kirche, den Diözesanbaumeister a. D. Dr. Burkhard Preusler um 19:30 Uhr in der Kirche hält. Am Samstagabend, 17. Oktober 2020, ist um 20:00 Uhr eine musikalische Gebetsstunde in der mit Kerzen erleuchteten Kirche. Zu allen Gottesdiensten und Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro von Bad Soden-Salmünster erforderlich. Die Teilnahme am Pontifikalamt am Sonntag ist allerdings nur mit besonderer Einladung möglich.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!