SPD-Fraktion berät über Haushaltsplan

Bad Soden-Salmünster
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die SPD-Fraktion im Stadtparlament von Bad Soden Salmünster hat am vergangenen Wochenende im Rahmen einer Klausurtagung den vorliegenden Entwurf zum Doppelhaushalt 2020 / 2021 beraten.

spdhaushaltbsss.jpg

Im neuen Haushaltsplan wird ersichtlich, dass insbesondere zwei Projekte angenommen wurden, die von der SPD-Fraktion in den vergangenen Jahren besonders forciert wurden: "Zum einen ist dies die Einrichtung eines Jugendtreffs im Stadtteil Salmünster, verbunden mit einer halben Stelle eines Jugendsozialarbeiters / einer Jugendsozialarbeiterin sowie die Schaffung eines neuen Kindergartens im Schloss Hausen sowie einer Waldkindergartengruppe in Schönhof“, erklärt Fraktionschef Matthias Schöppner.

Diese Ausweitung der Betreuungsangebote ist ein Resultat der Bedarfserhebung im Betreuungsangebot der Stadt und wurde von der SPD-Fraktion seit Jahren vehement gefordert. „Die Fraktion zeigt sich überzeugt, dass mit diesen beiden Maßnahmen der Weg zu einer kinder- und familienfreundlichen Stadt weiterhin beschritten werden kann und einen klaren Standortfaktor für Bad Soden Salmünster darstellt“, berichtet die Sozialpolitikerin Gudrun André. Weitere Vorschläge, die im Vorfeld der Haushaltserstellung vonseiten der SPD-Fraktion eingebracht wurden, sind ebenfalls berücksichtigt worden, unter anderem die weitere Unterstützung der Ferienspiele, der Schulsozialarbeit sowie die finanzielle Unterstützung sozialer Einrichtungen.

Die finanzielle Lage der Stadt wurde naturgemäß sehr eingehend beraten. Dass nach einer anstrengenden Phase der Konsolidierung erneut ein ausgeglichener Doppelhaushalt vorgelegt werden kann, der den zahlreichen gesetzlichen Anforderungen entspricht, interpretiert die Fraktion als Ergebnis der vorbildlichen Verwaltungsarbeit sowie einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Bürgermeister Dominik Brasch, der Verwaltung und Kommunalpolitik. Dass angesichts sich eintrübender konjunktureller Daten der Spielraum in Zukunft wieder enger werden wird, sieht die SPD als Auftrag, weiterhin auf Konsolidierungskurs zu bleiben und „das Wünschenswerte immer anhand des Machbaren zu bewerten“, erklärt Fraktionsvize Roland Parthey abschließend.

Foto (von links): Axel Uhl, Gudrun Andre, Claus Peter Stock, Roland Parthey, Gert Lange, Godehard Goralewski, Michael Ziegler, Reiner Andre. Vorne: Matthias Schöppner, Theresa Langauer.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo