Bad Soden-Salmünster: Infektsprechstunde im Container

Bad Soden-Salmünster
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Um die eigenen Patienten besser und zielgerichteter versorgen und untersuchen zu können, haben sich nun in der Kurstadt auf Initiative der niedergelassenen Hausärzte und Bürgermeister Dominik Brasch mehrere Mediziner zusammengetan und bieten für alle Patienten, die infektiöse Krankheitserscheinungen aufweisen (Fieber, Magen-Darm-Erkrankungen, grippeähnliche / Erkältungssymptome) eine räumlich getrennte Behandlungsmöglichkeit in einem Container am Sebastian-Herbst-Platz.

infektimcontainer.jpg

„Es ist wichtig, dass Ressourcen gebündelt und – gerade mit Blick auf die notwendige Schutzausrüstung – gespart werden. Die Praxen, die sich in dieser Form zusammenschließen und Kapazitäten zusammenfassen, leisten einen entscheidenden Beitrag zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie“ erklärt Dr. Ingo Roth von den Hausärzten MKK. Bürgermeister Dominik Brasch ergänzt: „Man erkennt in dieser Krise unsere Stärken als Gesundheitsstandort und ich bin dankbar für die umfangreichen Hilfs- und Kooperationsangebote unserer Kliniken vor Ort.“

So hat beispielsweise die Rhönblick Klinik in Bad Soden notwendige medizinische Gerätschaften bereitgestellt. Der städtische Bauhof hat innerhalb kürzester Zeit den Container hergerichtet und angeschlossen. „Wir brauchen derzeit schnelle Entscheidungen und Lösungen, und das erreichen wir in Bad Soden-Salmünster durch die hervorragende Zusammenarbeit auf medizinischer Ebene“ lobt Bürgermeister Brasch das gemeinsame Arbeiten in der Kurstadt. Auch die Gesundheitsdezernentin des Main-Kinzig-Kreises, Susanne Simmler, bewertet das Projekt in der Kurstadt sehr positiv: „Damit gibt es in dem gemeinsamen Kampf gegen die Pandemie einen weiteren wichtigen Baustein, der die präventive Arbeit vor Ort nachhaltig unterstützt“. Das Gesundheitsamt hatte im Vorfeld seine Erfahrungen eingebracht und beratend zur Seite gestanden.

In der ausgelagerten Behandlungsräumlichkeit können sämtliche Infektpatienten separat behandelt werden und die normale Praxistätigkeit kann weiterlaufen, da beispielsweise chronisch kranke Patienten zu Ihren notwendigen Untersuchungen in die Praxis kommen können. Die Hausarztpraxen von Frau Dr. Hild (Bad Soden), Dr. Klein (Bad Soden), Dr. Roth (Bad Soden) und Dr. Bausch (Salmünster) beteiligen sich im Wechsel mit der Besetzung der zunächst offenen Infektsprechstunde, welche ab dem 20.April zunächst von Montag bis Freitag von 9-12 Uhr stattfindet. Bei Rückfragen und zur Koordinierung der Behandlung sollen sich die Patienten vertrauensvoll an ihren behandelnden Hausarzt wenden.

Foto: Die Untersuchung von infektiösen Patienten soll künftig in diesem Container am Sebastian-Herbst-Platz erfolgen.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo