Zwei neue Fahrzeuge für die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster

Bad Soden-Salmünster
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Stadt Bad Soden-Salmünster hat wieder in den Brandschutz investiert. Die Feuerwehren Kerbersdorf und Ahl haben am 30. März 2021 jeweils ein neues Feuerwehrfahrzeug bekommen, ein Tragkraftspritzenfahrzeug - Wasser (TSF-W mit 750 Liter Wassertank). Das TSF-W löst in beiden Feuerwehren nach knapp 31 treuen und zuverlässigen Dienstjahren das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF, Mercedes MB 308D) aus dem Jahr 1990 ab.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

neuefahreugebss.jpg
neuefahreugebss1.jpg
neuefahreugebss2.jpg
neuefahreugebss3.jpg
neuefahreugebss4.jpg
neuefahreugebss5.jpg

Die beiden Fahrzeuge TSF-W auf Iveco Daily Fahrgestell sind in Aufbau und Beladung identisch. Die Einsatzfahrzeuge wurden gemeinsam von den Teams der Wehrführungen in Ahl und Kerbersdorf mit der Stadtverwaltung, der Stadtbrandinspektion sowie einem externen Berater (SR Brandschutzplanung) entwickelt. Die Kooperation startete im Sommer 2019, nach dem Eintreffen des Bewilligungsbescheids (Zuteilung) zur Landesbeschaffung mit Planungssitzungen und Fahrzeugbesichtigungen. Mit Ausbruch der Corona-Pandemie war die Zusammenarbeit zwar durch die fehlenden Präsenztermine erschwert und vieles musste über Videokonferenzen abgesprochen werden, aber die Kooperation blieb im wahrsten Sinne konstruktiv und zielorientiert. Besonders zu danken ist Ordnungsamtsleiter Christian Buhl und Feuerwehr-Sachbearbeiterin Anika Desch, die die Entwicklung positiv und engagiert begleiteten und einen großen Anteil an dem reibungslosen Projektverlauf hatten und, dass beide Fahrzeuge schließlich planmäßig zugelassen und in Dienst gestellt werden konnten.

Dabei sorgte Corona schon durch den ersten Lockdown für mehrere Monate Verzögerungen bei der einen Fahrgestell-Lieferung. Und auch bei der Fahrzeugabnahme im Aufbauwerk war es anders als üblich: Es war nur eine kleine Delegation zulässig, notwendig waren natürlich medizinische Masken, Corona-Schnelltests und es gab nur ein abgespecktes Programm beim Abholen, z.B. ohne die obligatorische Werksbesichtigung.  Aber alle Beteiligten waren froh, am Dienstag, 30. März 2021 die beiden Fahrzeuge doch noch im Werk prüfen und übernehmen zu können. Im Konvoi vom Aufbauwerk BTG (Brandschutztechnik Görlitz) an der polnischen Grenze ging es dann zurück zur Heimat. Eine Besonderheit hatten sich die Feuerwehrleute noch einfallen lassen: Einen kurzen Fotostopp vor der Semperoper in Dresden, etwa 90 Kilometer vor Görlitz. Die Bilder wurden sofort "gepostet", um den Wartenden zuhause in Vorfreude zu versetzen.

Die Ankunft in Bad Soden-Salmünster musste unüblicherweise ebenfalls ohne "großen Bahnhof" erfolgen. Lediglich ein paar Einsatzkräfte, der Bürgermeister und das Stadtbrandinspektoren-Team begrüßten die Rückkehrer mit dem neuen Fahrzeug am Abend. Nach wenigen Minuten und einem angemessen kurzen Austausch war die Ankunft bereits beendet, eine Menschenansammlung wurde vermieden. Die beiden Feuerwehren waren sich aber bereits einig, dass die offizielle, feierliche Fahrzeugübergabe und Segnung nachgeholt werden soll, wenn dies wieder möglich ist: öffentlich und mit Beteiligung der Feuerwehr-Angehörigen und der interessierten Bevölkerung. "Lieber später und mit allen, als jetzt in Kürze und in kleinem Rahmen", lautet das Credo, denn solch ein Ereignis wie ein neues Einsatzfahrzeug kommt nicht allzu häufig im Ort vor.

Die Freude über das neue Einsatzfahrzeug ist sowohl in Kerbersdorf als auch in Ahl groß. Und so wurde alles daran gesetzt, das Fahrzeug bereits am Mittwoch, 31. März 2021 vollständig einzurichten und schließlich in Dienst stellen zu können. Die ersten Einsatzkräfte wurden ebenfalls schon am Mittwoch in die Fahrzeugtechnik eingewiesen. Beide TSF-W sind somit ab sofort einsatzbereit und "hören" auf die Funkrufnamen "Florian Bad Soden-Salmünster 1-48-1" (TSF-W Ahl) bzw. "Florian Bad Soden-Salmünster 6-48-1" (TSF-W Salmünster). In den letzten Monaten gab es bereits Online-Ausbildung - ebenfalls gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Ahl und Kerbersdorf. Jetzt muss live mit dem Fahrzeug und Gerät geübt werden.Die Einsatzkräfte aus Kerbersdorf und Ahl freuen sich auf den Ausbildungsschwerpunkt mit Fahrzeug und neuen Einsatzmitteln in den nächsten Monaten, wenn auch die Ausbildung weiterhin mit Maske, in Kleingruppen, mit Abstand und Hygienekonzept etc. erschwert sein wird.  Die Freude und Motivation aber überwiegt, den Menschen in Notlagen künftig noch besser helfen zu können.

Mehr Infos zur Feuerwehr unter www.feuerwehr-bss.de.

Foto: Vor der Semperoper von links Frank Seidl (Wehrführer FF Ahl), Frank Widmayr (Stv. Stadtbrandinspektor), Alexander Amberg (Gerätewart FF Ahl), Marcel Kloberdanz (Stv. Wehrführer FF Ahl), Christian Hummel (ehem. Wehrführer FF Ahl), Christian Buhl (Ordnungsamtsleiter, Stv. Wehrführer FF Kerbersdorf), Jürgen Seipel (ehem. Wehführer FF Kerbersdorf), Kay Hagenbach (Wehrführer FF Kerbersdorf) und Franz-Josef Henrich (Vorsitzender FF Kerbersdorf).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Partner von MKK-Jobs.de

 

richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

Anzeige