Lärmschutz in Biebergemünd Thema für Matthias Schmitt

Biebergemünd
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

GTäglich 48.000 Fahrzeuge auf der Autobahn, 300 Züge auf der Schiene, und nochmals mehr als 10.000 PKW und LKW auf der Bundesstraße – die Bewohner der Biebergemünder Ortsteile Wirtheim und Neuwirtheim haben aus Sicht der parteilosen Bürgermeisterkandidaten Matthias Schmitt seit vielen Jahren unter dem hohen Verkehrsaufkommen zu leiden.

laermschmitbieberg_az.jpg

Die Tendenz sei steigend. Schmitt traf sich daher am Wochenende mit einigen „Leidgeplagten“, um die Lage zu erörtern. „Die Lärmbelastung ist enorm, egal bei welchen Witterungsbedingungen. Dies ist die Kehrseite der guten Verkehrsanbindung. Aber für uns Anwohner ist der Geräuschpegel nur schwerlich zu ertragen“, so der Tenor der Anwesenden.

Als Bürgermeister von Biebergemünd will Matthias Schmitt hier alle Hebel in Bewegung setzen, um gegenzusteuern – „auch wenn klar sein muss, dass es nicht immer in der Zuständigkeit der Gemeinde liegt, entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Mitunter sind es sehr dicke Bretter, die hier gebohrt werden müssen“, so der unabhängige Kandidat. Mit Verweis auf den aktuellen Lärmschutzaktionsplan des Landes Hessen, der in Kürze in eine nächste Anhörungsrunde gehen soll, gelte es jedoch seitens der Gemeinde, bei den zuständigen Behörden wie Hessen Mobil nochmals nachdrücklich für eine Verbesserung der Situation zu werben, und ebenso bei der Bundes Autobahn GmbH. Auch im Hinblick auf zukünftig anstehende Bauarbeiten der Deutschen Bahn müsse auf ein bürgerfreundliches Lärmschutzkonzept gedrängt werden.

„Als Bürgermeister will ich mich auch dafür einsetzen, dass vermehrt auf die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen geachtet wird, also häufiger Verkehrskontrollen durchgeführt werden. Dies gilt im Übrigen nicht nur für Wirtheim, sondern auch für Bieber, wo die B276 leider nicht selten als „Rennstrecke“ missbraucht wird. Das ist dann allerdings nicht nur ein Thema des Lärmschutzes, sondern auch der Verkehrssicherheit. Auch Geschwindigkeitsanzeigetafeln an einzelnen ´neuralgischen´ Stellen wären der Verkehrsberuhigung dienlich. Mehrere Displays sind meines Wissens von der Gemeinde bereits angeschafft worden, sie sollten nun schnellstmöglich installiert werden.“

Foto: Matthias Schmitt zusammen mit einigen Neuwirtheimer und Wirtheimer Bürgerinnen und Bürgern auf der Autobahnbrücke.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2