Sinnvoller und bedarfsorientierter Einsatz von Hausärzten

Kassel
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Unter dem Titel „Zukunft der medizinischen Versorgung auf dem Land“ lud der Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen zu einer Vortragsveranstaltung in das Bürgerhaus in Biebergemünd-Kassel ein.

Rund 40 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung in den unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen bestuhlten Saal. Als Referenten konnte der Kreisverband den Allgemeinmediziner Dr. med. Thomas Bonin und der sozial- und gesundheitspolitischen Sprecher der Grünen im Hessischen Landtag, Marcus Bocklet, gewinnen.

„Wir freuen uns, Sie und euch heute Abend begrüßen zu dürfen“, eröffnete der Vorstandssprecher des Kreisvorstandes, Günther Koch, die sehr gut besuchte Veranstaltung und übergab das Wort an Dr. Thomas Bonin, einer der drei Hausärzte in Biebergemünd. Wichtig sei die Frage, wie flächendeckend eine hohe und gesunde Lebenserwartung sichergestellt werden kann, erklärte der Allgemeinmediziner: „Dafür ist nicht nur eine höhere Anzahl an Landärzten wichtig, sondern der sinnvolle und bedarfsorientierte Einsatz von Hausärzten und eine stärkere Vernetzung aller Gesundheitsberufe.“ Nur so könne eine Gesundheitsvorsorge sichergestellt werden, die nicht nur Kranke behandelt, sondern auch Gesundheit fördert.

„Wichtig ist ein Austausch zwischen ambulanter und stationärer sowie der Notfallversorgung, auch hier im Main-Kinzig-Kreis“, erklärte Markus Bocklet. Der Landtagsabgeordnete legte im Rahmen seines Vortrages dar, welche Überlegung und Daten den gesundheitspolitischen Entscheidungen zu Grunde liegen. Er appellierte an die Kommunen, regelmäßig Gesundheitskonferenzen mit allen Akteuren aus Gesundheitssektor und Politik zu veranstalten: „Im dort stattfindenden Austausch kann der Bedarf vor Ort weitaus genauer ermittelt werden als durch globale Statistiken. Die Ergebnisse solcher Konferenzen sind wichtig, um auch auf Landesebene Maßnahmen ergreifen zu können, um die Versorgung auf dem Land weiter zu verbessern“, betonte Bocklet.

Im Anschluss entwickelte sich im Gespräch mit den Besucherinnen und Besucher eine interessante Diskussion über die Möglichkeiten, Anreize für angehende Ärzte zu schaffen, sich als Landärzte niederzulassen und zur Frage inwieweit die Politik Einfluss auf die Bedarfsplanung und Vergütungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen habe. Günther Koch bedankte sich bei den Referenten für Ihre profunden Beiträge, den zahlreichen TeilnehmerInnnen für ihre Interesse und stellte weitere Veranstaltungen auf regionaler Ebene in Aussicht.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!