Brachttal-Museum wieder geöffnet

Brachttal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wegen des unerwartet großen Erfolges der Ausstellung „Christian Neureuther - der Erfinder des Wächtersbacher Jugendstils“ zeigt der Museums- und Geschichtsverein Brachttal e.V. noch im gesamten Jahr 2020 die Arbeiten des weit über die Grenzen von Deutschland hinaus bekannten Brachttaler Künstlers Christian Neureuther.

plattebrachtmuseum.jpg

In mehreren Jahren Vorbereitungszeit hatte der Verein im Spielberger Brachttal-Museum über 400 seltene Exponate aus der Zeit des Jugendstils zusammengetragen und hierfür sowohl in der Fachpresse als auch in anderen überregionalen Medien viel Lob und Anerkennung geerntet. Die Ausstellung ist die bisher umfangreichste Präsentation der Arbeiten Christian Neureuthers für die Wächtersbacher Steingutfabrik. Neureuther wird dabei nicht nur als Keramikdesigner vorgestellt. Vielmehr werden auch Aquarelle, Postkarten, Broschen oder die von ihm entworfenen Werbemarken gezeigt. Originale Akademiezeichnungen aus Neureuthers Studienzeit in Lichte (Thüringen) aus den Jahren 1886/87 und München 1893 sind im Eingangsbereich des Brachttal-Museums zu sehen. Die Ausstellung beleuchtet nahezu alle Facetten des Multitalents Neureuther. Arbeiten im sogenannten „Reservageverfahren“, der „Rißkrakelierung“ oder mit „Lüsterfondglasuren“ werden in der Ausstellung exemplarisch vorgestellt. Besonders interessant sind auch die im „Wächtersbacher Sägewerk“, heute besser bekannt als „Möbelindustrie Neuenschmidten“ (Eisenhammer) hergestellten Möbel. Neureuther hat auch hierfür Tischplatten, Schemel, Blumentischchen oder Keramikeinlagen entworfen. Die Schau im Brachttal-Museum zeigt u.a. auch einige handgefertigte, signierte Töpferarbeiten Neureuthers. Sie belegen nicht nur sein künstlerisches Geschick, sondern auch sein handwerkliches Können.

Südbahn-Film nun dauerhaft im Brachttal-Museum zu sehen

Das Spielberger Brachttal-Museum bietet nicht nur interessante Jugendstilexponate. Die Familientauglichkeit zeigt sich u.a. auch im Obergeschoss des Museums, wo ein Nachbau der Vogelsberger Südbahn die Herzen aller Eisenbahnfreunde höher schlagen lässt. Als besondere Attraktion zeigt der Verein dort einen knapp 20 Minuten dauernden Film aus dem Jahre 1967, der die letzte Fahrt der Vogelsberger Südbahn dokumentiert. Im „Handwerksraum“ befinden sich eine unter anderem eine alte Schuhmacherwerkstatt, Puppenküchen und diverse Küchengeräte und -utensilien aus Uromas Zeiten.

Nach dem Besuch der Ausstellung können sich die Gäste in der Museumscafeteria bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen für die Heimreise stärken und die gewonnenen Eindrücke im Jugendstilambiente des Museums weiter vertiefen. Der nächste Öffnungstermin des Brachttal-Museums ist am 2.8.2020 in der Zeit zwischen 14:00 und 17:00 Uhr. Bitte beachten Sie die Corona-Auflagen. Der Zutritt zum Museum ist nur mit Mundschutz (unbedingt mitbringen) und Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Infos unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0178-8281945

Foto: Signierte Wandplatte, Reservageverfahren. Entwurf Christian Neureuther um 1914.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner