Sigrid Schindler hinterlässt eine große Lücke

Brachttal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Wir sind alle tief betroffen vom Tod unserer langjährigen Weggefährtin und engagierten Kommunalpolitikerin Sigrid Schindler. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei ihrem Mann Manfred, der seine Frau zu vielen Termine begleitete, ihren Kindern und Enkelkindern“, sagen Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Christoph Degen MdL, Vorsitzender der Sozialdemokraten im Main-Kinzig-Kreis, über den plötzlichen Tod von Sigrid Schindler aus Brachttal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

spdsigridschindler.jpg

Die traurige Nachricht erreichte die Parteifreunde völlig unerwartet am vergangenen Wochenende. „Wenn ich an Sigrid Schindler denke, dann habe ich eine Frau vor Augen, die mit Energie, Bestimmtheit aber immer auch einem Augenzwinkern und Wohlwollen unsere sozialdemokratischen Werte vertreten hat und mit offenem Visier für etwas stritt, von dem sie überzeugt war. Sie war Botschafterin der Fraktion, der SPD im Landkreis und bis über die aktive Zeit ihrer Tätigkeit als ehrenamtliche Kreisbeigeordnete hinaus auch Botschafterin des Main-Kinzig-Kreises“, so Klaus Schejna.

Die traurige Nachricht machte schnell die Runde unter den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem gesamten Main-Kinzig-Kreis, denn Sigrid Schindler war aufgrund ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten in mehr als drei Jahrzehnten weit über die Grenzen ihrer Heimatgemeinde Brachttal bekannt. Sie wird beschrieben als eine Frau, die ihr Herz auf der Zunge trug, auch mal sagte, was nicht so angenehm war, dies aber immer mit ihrer herzlichen Art vermittelte. Christoph Degen hat fünf Jahre mit ihr gemeinsam im Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises gewirkt. „Sigrid hatte einen klugen Kopf und eine genaue Vorstellung davon, was ihre Aufgaben als ehrenamtliche Vertreterin des Landrats war. Sie war gern gesehener Gast auf vielen Veranstaltungen im Kreisgebiet und ich konnte mir als Neuling das ein oder andere bei ihr abschauen“, erklärt Christoph Degen.

Sigrid Schindler war mehr als 40 Jahre Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Von 1997 bis 2001 war sie Abgeordnete der SPD-Kreistagsfraktion und seit der Kommunalwahl im Jahr 2001 war sie Vertreterin der SPD im Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises bis zu ihrem Rückzug aus der Kommunalpolitik nach der Kommunalwahl im Jahr 2016. Für ihr langjähriges ehrenamtliches Wirken erhielt sie bereits im Jahr 1998 den Ehrenbrief des Landes Hessen sowie im Jahre 2009 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

„Sigrid hinterlässt eine große Lücke in unseren Reihen. Wir werden sie nie vergessen“, so Klaus Schejna und Christoph Degen abschließend.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

Partner von MKK-Jobs.de

 

spessart tourismus gross
landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross