Feuerwehr Hellstein: Neuwahl der Wehrführung

Hellstein
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach dem zum 12. August 2021 die fünfjährige Wahlperiode der amtierenden Wehrführung um Manuel Acker und Dirk Simon endet, mussten die dreißig Aktiven der Feuerwehr Hellstein eine neue Wehrführung wählen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

hellsteinffwwahl.jpg
hellsteinffwwahl1.jpg

Im Rahmen einer Aktivenversammlung am vergangenen Samstag, den 07. August 2021 wählten die Einsatzkräfte im Beisein des Brachttaler Bürgermeisters Wolfram Zimmer, des Kreisbrandmeister Volker Achtert und des Brachttaler Gemeindebrandinspektors Alexander Grieb, eine neue Wehrführung für die nächsten fünf Jahre. In einem raschen Wahldurchgang wurden Manuel Acker als Wehrführer und Dirk Simon als stellvertretender Wehrführer in ihren Ämtern jeweils einstimmig bestätigt. Zuvor lies die alte und neue Wehrführung die vergangen fünf Jahre anhand einer Bilderpräsentation und einiger Daten Revue passieren und so mancher fragte sich "ist das schon wieder so lange her?"

Im Zeitraum von August 2016 bis August 2021 leisteten die Hellsteiner Brandschützer rund 21.600 Dienststunden, u.a. bei rund 130 Lehrgangs- und Seminarbesuchen, sowie 131 Einsätzen. Den größten Stundenanteil stellte allerdings mit fast 12.000 Stunden die Standortausbildung dar. Beeindruckt von den Zahlen und Bildern bedankte sich Bürgermeister Zimmer in seinen Grußworten bei den Aktiven der Feuerwehr, insbesondere auch für den fast 12stündigen Hochwassereinsatz im Januar dieses Jahres. Er unterstrich in seinem Worten nochmals den aus seiner Sicht richtigen Schritt der politischen Gremien am Standort Hellstein die Fahrzeugersatzbeschaffung mit einem Mittleren Löschfahrzeug durchzuführen, nicht zuletzt auch in Folge der Leistungsbereitschaft der Brandschützer. Gemeindebrandinspektor Alexander Grieb schloss sich den Worten an und bestätigte, dass die Fahrzeugbestellung bereits erfolgt und mit der Auslieferung zum Jahresende 2022 zu rechnen sei.

Kreisbrandmeister Volker Achtert überbrachte den Dank des Main-Kinzig-Kreises für die Arbeit der Feuerwehr Hellstein und hob in seiner Rede auch nochmals die tollen Ergebnisse der Feuerwehr bei der Teilnahme an den Hessischen Feuerwehrleistungsübungen in den letzten Jahren hervor, bei denen die Feuerwehr Hellstein teilweise mit drei Mannschaften angetreten sei. Auch lobte er ausdrücklich die mit insgesamt fünfzehn tauglichen Atemschutzgeräteträgern vergleichsweise hohe Quote.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2