Illegale Müllablagerungen sorgen für Ärger und Kosten

Erlensee
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Entsorgen von Hausmüll oder Rest- und Sperrmüll auf Feld, in Wald und auf Wiesen sowie an Sammelcontainern ist verboten und wird bestraft.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

muellcontain.jpg
muellcontain1.jpg

Allerdings sorgen illegale Ablagerungen von Müll im Wald, an Wegesrändern und auch an Müll-Sammelstellen immer wieder für Ärger bei Anwohnern und Passanten. Die müssen teilweise, wie an den Wertstoffcontainern in Rückingen, durch Müllhaufen laufen, um an die Gefäße zu gelangen. Es entstehen für die Allgemeinheit zudem zusätzliche Kosten für die Beseitigung dieser Restmüllmengen. Die Stadtverwaltung bittet daher eindringlich, die bestehenden Möglichkeiten der Müllentsorgung zu nutzen. Sachdienliche Hinweise zu illegalen Müllablagerungen können unter der Rufnummer 06183/9151610 oder der Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mitgeteilt werden.

Zur fachgerechten Müllentsorgung haben Städte neben den Abfalltonnen vor der Haustüre zusätzlich kostenlose Abgabe-Möglichkeiten eingerichtet: In Erlensee stehen Sammelcontainer für Altglas, Kleider und Schuhe an verschiedenen zentralen Stellen. Sperrmüll und Holzreste werden über Terminvergaben Online oder über das Sperrmüll-Telefon vor der Haustüre abtransportiert. Im städtischen Bauhof können zudem u. a. Altmetalle, Kartonage, Bauschutt und Elektroschrott abgegeben werden.

Foto: Statt Glas, Kleidung und Schuhe wurde an dieser Sammelstelle auf dem Parkplatz am Rückinger Einkaufszentrum Restmüll abgelegt. Dieser muss dann kostenaufwendig entsorgt werden.

Foto: Petra Behr

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!