KiTa Sandweg: Zwei neue Container sorgen für mehr Raum

Erlensee
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ende November wurde im Sandweg für die Evangelische Kindertagesstätte ein Doppelcontainer aufgestellt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

kitasandcon.jpg

In Zeiten der Corona-Pandemie und der Vorschriften, die eine strikte Gruppentrennung nötig machen, wurde der Platz für die 45 Kinder und 7 Mitarbeiterinnen zu eng. Die Kita-Leiterin Marianne Nobiling suchte gemeinsam mit Dorothee Minnameyer vom Hochbauamt und dem Architekten Jörg Himmler nach einer Lösung. Kurzerhand entstand die Idee, einen größeren 3. Gruppenraum zu schaffen, indem die Wand vom Büro zum Intensivraum entfernt wurde. Ein Doppelcontainer wurde Ende November unter den neugierigen und erwartungsvollen Blicken der Kinder angeliefert und aufgestellt. Dieser Doppelcontainer dient nun als Büro und Personalraum und wird nach der Corona-Pandemie auch als Raum für Elterngespräche dienen, wenn diese vor Ort wieder zugelassen sind. Die Mitarbeiterinnen und Eltern der Evangelischen Kita sind dankbar für die schnelle Lösung.

Hintergrund: Seit Oktober 2019 ist die Evangelische Kindertagesstätte aus der Fröbelstraße in 17 Containern auf einer Fläche von 230 qm auf dem Gelände der Städtischen Kindertagesstätte Sandweg untergebracht. Beide Kitas sind im letzten Jahr in einem guten Miteinander zusammengewachsen, haben sich das große Außengelände und die Spiel- und Fahrzeuge geteilt. Die Eltern und Kinder der evangelischen Kita hatten im Januar des Jahres ein wunderschönes Winterfest auf diesem Außengelände und in den Räumen der städtischen Kita gefeiert. Eigentlich war auch ein gemeinsames Sankt Martins Fest geplant.

Durch die Corona-Pandemie kam dann alles anders: Die Kinder dürfen zurzeit das Außengelände nicht mehr gemeinsam nutzen. So bleibt viel Zeit, die Gegend zu erkunden und die umliegenden Waldstücke und Spielplätze werden noch mehr genutzt. An kalten und nassen Wintertagen nutzen die Erzieherinnen mit den Kindern den neuen größeren Raum für Kleingruppenangebote und alle freuen sich über mehr Bewegungsfreiheit. Die Stadt Erlensee, die das Grundstück der Evangelischen Kirchengemeinde in der Fröbelstraße erworben hat, plant einen Neubau und eine Erweiterung der Kindertagesstätte, die in der Trägerschaft der Evangelischen Kirche Erlensee bleiben wird.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!