Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

tibetflaggerlensee.jpg

Grund ist die seit 1950 andauernde Besetzung des Landes und Unterdrückung der Bevölkerung durch China. Auch die Stadt Erlensee beteiligt sich an dieser Aktion und solidarisiert sich so mit den Tibetern. Dieses Jahr steht die Kampagne unter dem Motto „Wir sehen nicht weg“.

„Auch wir wollen hinsehen und uns solidarisch erklären, denn seit mehr als siebzig Jahren lebt Tibet unter chinesischer Besatzung und den Menschen wird ihr Recht auf Selbstbestimmung verwehrt. Ihr gewaltfreier Widerstand hat unsere Solidarität verdient“, sagt Bürgermeister Stefan Erb (SPD). Alle Mitwirkenden wollen daran erinnern, dass die chinesischen Truppen vor nun 71 Jahren in Tibet einmarschiert sind. Seither werden Menschenrechte des tibetischen Volkes systematisch verletzt. Über 1000 deutsche Städte und Gemeinden haben in den vergangenen Jahren an dieser Solidaritätsaktion teilgenommen.

Foto: Bürgermeister Stefan Erb und Harald Kling, Fachbereichsleiter „Zentrale Dienste“, hissten vor ihrer Sitzung des Verwaltungsstabs die tibetische Flagge am Rathaus. Die Stadt Erlensee möchte mit diesem äußeren Zeichen als Teil der Initiative ´Flagge zeigen für Tibet!“ ihre Solidarität mit der tibetischen Bevölkerung bekunden.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

Partner von MKK-Jobs.de

 

spessart tourismus gross
landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross