Senioren aus Bruchköbel boulen und twisten an neuen Fitnessgeräten

Erlensee
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine Delegation aus der Nachbarstadt Bruchköbel hatte jüngst im Limespark den Bewegungsparcours mit den sechs neuen Fitnessgeräten samt Boulebahn besichtigt und erprobt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

fitnessseniobruch.jpg
fitnessseniobruch1.jpg
fitnessseniobruch2.jpg
fitnessseniobruch3.jpg

Nachdem der 1. Bauabschnitt fertiggestellt ist, stehen die Grünflächen in diesem Bereich allen Bürgerinnen und Bürgern zur Benutzung offen. „Betreten ausdrücklich erlaubt“, betonte Andreas Amberg, stellv. Fachbereichsleiter Tiefbau und Grünanlagen, der die 8-köpfige Delegation zusammen mit der Mitarbeiterin aus dem Seniorenbüro der Stadt Erlensee, Desiree Rohrmann, begrüßte. Sowohl Mitglieder des Seniorenbeirates aus Bruchköbel sowie auch aus Erlensee waren bei dem Ortstermin dabei. Da das Wetter auch mitspielte, wurden gleich alle sechs Fitnessgeräte ausprobiert und die Boule-Bahn bespielt.

Die Besucher zeigten sich sehr angetan von den facettenreichen Bewegungsmöglichkeiten für Bauch, Beine und Arme. So dient der „Balance Seat“ zur Stärkung des Rumpfes und trainiert Bauch und Rücken, der „Roman Chair“ kräftigt Bauch, Gesäß und Rücken, der „Air Walker“ fördert die Beweglichkeit im unteren Rücken und die Kondition. Wie die Geräte richtig eingesetzt werden, steht jeweils an den Geräten selbst. Hier wünschte sich Walter Stolper, ähnlich wie schon an den Fitnessgeräten am Römerspielplatz, eine große gut lesbare Trainingstafel, auf der genau beschrieben ist, wie die Geräte genutzt werden können.

Schon zu Anfang der Planung für den neuen Park mitten in der Stadt hatten die Verantwortlichen auch die Wünsche der Senioren gerne angehört und in das Konzept einfließen lassen, erklärte Andreas Amberg im Gespräch mit den Bruchköbler Besuchern. Bei der Parkplanung wurde ebenso ein besonderes Augenmerk auf eine unkomplizierte Wartung der Geräte und Pflege der Anlage, behindertengerechte Zugänge sowie Schattenbereiche und Sitzbänke gelegt. Die beauftragte Bausumme für den ersten Abschnitt des Parks lag bei etwas über 240.000 Euro, inklusive der Boule-Bahn. Hinzu kommen die Fitnessgeräte mit rund 20.000 Euro, berichtete Andreas Amberg. Die gesamten Baukosten für die Umgestaltung des ehemaligen Fußballplatzes in einen allen Bürger*innen offenstehenden Limespark wurden mit rund 2,2 Millionen Euro kalkuliert. Fertiggestellt wird der Limespark voraussichtlich 2024/ 2025.

Anlass des Besuches waren die Planungen für den eigenen Park in Bruchköbel: „Wir wollen unseren Krebsbachpark wiederbeleben und lernen gerne von unseren Nachbarn“, erklärte Margit Führes, Erste Vorsitzende des Bruchköbeler Seniorenbeirates. Als die ersten Kugeln auf der Boule-Bahn für eine Partie rollten, machten es sich die Besucher*innen auf den robusten Holzbänken gemütlich. Junge Bäume sorgten bereits für ein wenig Schatten am Vormittag.

Foto: Das neue Fitnessstudio Open Air im Erlenseer Limespark wurde von einer Delegation aus Bruchköbel erprobt: Auf dem „Roman Chair“ werden Bauch, Gesäß und Rücken gekräftigt.
Foto: Die „Leg Press“ trainiert die Beinmuskulatur. Fotos: Petra Behr

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Es gibt keine verfügbaren Elektriker mehr? Falsch! Aufgrund einer Neugründung der XPILE Elektrotechnik GmbH haben wir gestandene Elektro-Monteure kurzfristig (ab 01.10.2021) für Sie zu Verfügung. Wir erledigen für Privat- und Businesskunden alles im Bereich Elektroinstallation, Smart-Building und Elektromobilität. Melden Sie sich gerne unter +49605149002650.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2