Handwerkskunst für den Verein

Somborn
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Man hört schon von weitem Hammer- und Meißelschläge. Steinmetzmeister Jürgen Kreis und sein langjähriger Steinmetzgeselle Matthias Rosenberger bearbeiten zurzeit den dritten Stein des Musikerdenkmals.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigecarmen broenner10092018

steinmetzmvsomb.jpg

Zum 110-jährigen Jubiläum des Somborner Musikvereins hat das bereits seit vielen Jahren aktive Mitglied Jürgen Kreis dem Verein einen neuen Stein versprochen. Am 14. April wird das erweiterte Denkmal nun im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen feierlich eingeweiht. Zur offiziellen Enthüllung spielen die Musiker mit einem Platzkonzert auf. 2008, zum 100-jährigen Vereinsjubiläum, entwarf der Steinmetzmeister bereits die ersten beiden Steine des aktuellen Monuments. Sie wurden damals auf dem Grünstreifen zwischen Rathaus und der Einfahrt zum REWE-Markt in „Freigerichts City“ aufgestellt und zieren seitdem den Somborner Ortskern.

In den nächsten Tagen werden diese 2 alten Steine demontiert, in der Werkstatt gereinigt und mit dem neuen Stein zu einem erweiterten Denkmal vereint. Wie schon die „100-jährigen“ Steine wird auch der 10 Jahre jüngere mit der Jahreszahl und dem Jubiläumsdatum versehen. Als Material wählte Kreis erneut einen heimischen roten Sandstein, welcher etwa 15 cm über die anderen beiden Säulen hinausragen wird. Eine Verbindung mit den alteingesessenen Steinen wir es nicht geben. Vielmehr wird die neue Säule separat zwischen den beiden anderen stehen. Die Notenplatte aus Edelstahl bleibt erhalten. Was dem neuen Stein eine besondere „Note“ verleihen wird, verrät der Meister noch nicht. Eines ist aber klar, es soll ein ganz besonderer Hingucker werden!

„Es wird auch nicht alle 10 Jahre ein neuer Stein dazukommen“, erzählt „es Stametzje“. „Die Steine sollen in den nächsten Jahren nur zeitgemäß immer wieder einmal umgestaltet werden. Ganz wie der Musikverein selbst, der sich in den letzten Jahrzehnten deutlich gewandelt hat. So wurde aus einem reinen Blasmusikverein ein junges und dynamisches Orchester geformt, das neben traditionellen Auftritten auch ein breites Repertoire symphonischer Blasmusik auf die Bühnen der Region bringt und von begeisterten Zuhörern regelmäßig viel Beifall erntet.“

An Pfingsten wird dies wieder einmal zu hören sein. In der katholischen St. Anna Kirche geben die Somborner Musiker gemeinsam mit den QuerBeat Youngsters, einem jungen Chor aus dem Nachbarort Altenmittlau, ein Kirchenkonzert. Die Proben laufen bereits auf Hochtouren. So hat der Steinmetzmeister tagsüber den Hammer zu schwingen und donnerstagabends in sein Euphonium zu blasen. Jürgen Kreis gibt sich jedoch optimistisch, dass er der Doppelbelastung gewachsen ist und beide Projekte so zu großen Erfolgen werden!

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigeherbstmessethermosun

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeigematthiaspfeifer

Anzeigecarmen broenner10092018

AnzeigeWerbung Benzing

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner