Freigerichthalle: Müll auf Parkplatz und Grünstreifen

Altenmittlau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auf ihrer Besichtigungstour durch alle Ortsteile Freigerichts hat sich die CDU mit Bürgermeisterkandidatin Carmen Brönner auch den Parkplatz an der Freigericht-Halle in Altenmittlau angesehen.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Aus gutem Grund: des Öfteren wurden die Mitglieder der CDU bezüglich einer intensiven Fahrnutzung des Geländes angesprochen, wobei leider nicht parkende Autos gemeint sind. Der Platz wird für Rallyes mit allen möglichen Fahrzeugen benutzt; Anwohner beschweren sich über quietschende Reifen und aufheulende Motoren.

Dass das Gelände hinter der Freigericht-Halle mit Skateanlage und Grillhütte gut angenommen wird, sei grundsätzlich begrüßenswert, so die CDU-Bürgermeisterkandidatin Carmen Brönner, die beobachtet hatte, dass auch Tische und Bänke zum gemütlichen Picknick mitgebracht werden. Jedoch werde leider Müll auf dem Parkplatz und dem Grünstreifen hinterlassen. Und vor allem die Lärmbelästigung in den späten Abendstunden bis tief in die Nacht hinein stört Anwohner, da der Lärm bis weit in die Wohngebiete hallt.

Der CDU ist aufgefallen, dass es kaum Mülleimer auf dem Gelände rund um den Parkplatz gibt. Carmen Brönner: „Es kann nicht sein, dass die Mitarbeiter vom Bauhof und die Ehrenamtlichen des SV Altenmittlau immer dort den Müll wegräumen müssen.“ Deshalb appelliert die CDU-Bürgermeisterbewerberin an diejenigen, die sich dort aufhalten, doch ihren Müll, wenn er nicht in das Abfallbehältnis passt, wieder mitzunehmen und Rücksicht auf die Anwohner zu nehmen.

Außerdem regt sie einen Besuch der Ordnungspolizeibeamten in den Abendstunden an, um im Rahmen des Machbaren mit den Betreffenden über die Lärmbelästigung mit den Anwohnern zu sprechen. Man wolle keine Videoüberwachung oder die meist jugendlichen Nutzer gar dort verjagen, sondern mit freundlich gemeinten Hinweisen an die Vernunft appellieren. Auch sollen die Rahmenbedingungen deutlich verbessert werden, was die Anzahl und Größe der Müllgefäße betrifft. Hier wird die CDU-Fraktion in einer der kommenden Sitzungen der Gemeindevertretung einen entsprechenden Antrag stellen.

Foto (von links): Günther Noll, Manfred Franz, Carmen Brönner, Johannes Weigand, Karola Höfler, Klaus Brönner, Hans Trageser und Heinz Höfler.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

ivw logo

AnzeigeInsektenschutz 2019 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner