Ideenreichtum und Engagement: Degen besucht QValère

Altenmittlau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Lebensqualität, individuelle Pflege und zahlreiche Ideen für die Zukunft waren die Themen die der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Degen bei seinem Besuch in den neuen Räumen des Pflegedienstes QValère - Mittelpunkt Pflege GmbH in Freigericht mit den Geschäftsführerinnen Jacqueline Eidner und Carina Hilfenhaus besprach.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

pflegedegenfreige.jpg

Beeindruckt zeigte er sich vor allem vom Ideenreichtum und Engagement der beiden Verantwortlichen.

Seit Mitte Dezember ist der seit fünf Jahren bestehende Pflegedienst in Altenmittlau ansässig. Durch die große Nachfrage und dem damit verbundenen raschen Ausbau des Teams, sei am alten Standort in Somborn nicht mehr genügend Platz gewesen. „Der Bedarf ist groß, daher schaffen wir immer neue Stellen“, so Hilfenhaus. Denn was mit einem dreiköpfigen Team begann, ist heute ein Pflegedienst mit knapp 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Doch die neuen Geschäftsräume seien nur eine vorübergehende Lösung, denn mit einem Neubau in Somborn plane man das bestehende Angebot zu erweitern. Ambulante Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft und Beratung vereine man unter dem Dach von QValère, wie die Geschäftsführerinnen das Konzept des Pflegedienstes vorstellten. Dabei versuche man stets auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und das Angebot anzupassen und zu erweitern. Denn gerade der Pflegebereich sei eine dynamische Branche.

Oft seien die Pflegekräfte der einzige Besuch, den ältere Menschen erhielten, daher versuche man sie wieder zu vernetzen, wie Eidner erklärte. Aus diesem Grund biete man bereits zweimal im Monat ein Kaffeekränzchen mit Abholservice an, ebenso hole man die Menschen für das Sommerfest ab und bringe sie anschließend wieder nachhause. So hätten zum Beispiel alte Schulfreundinnen wieder die Möglichkeit sich zu treffen. Dies sei ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Lebensqualität. Ergänzend dazu habe man eine Begegnungsstätte eingerichtet, deren Eröffnung im Februar anstehe. Doch auch die Beratung sei ein wesentlicher Aspekt der Arbeit, denn gerade pflegende Angehörige wüssten oft nicht, welche Leistungen sie in Anspruch nehmen können.

Gerade weil die Anforderungen und Bedürfnisse so unterschiedlich seien, habe man sich dazu entschlossen, dem auch räumlich Rechnung zu tragen. Am zukünftigen Standort in Somborn wollen die Geschäftsführerinnen neben dem ambulanten Pflegedienst und der Begegnungsstätte auch eine Tagespflege anbieten und barrierefreies Wohnen ermöglichen. „Es ist toll, wenn man sieht, was aus Ideen werden kann und mit welchem Mut hier neue Angebote geschaffen werden“, lobte Degen das Konzept und Vorhaben, zumal die geplanten Investitionen ein Bekenntnis zum Standort Freigericht seien.

Foto: Bei seinem Besuch des Pflegedienstes QValère - Mittelpunkt Pflege informierte sich der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Degen bei Carina Hilfenhaus (links) und Jacqueline Eidner (Mitte) über die Aufgaben und Vorhaben des Unternehmens.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeLamellenJunker Gardinen19002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner