Neuer Vorschlag: Umgehungsstraße unterhalb vom Buchberg

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Grünen-Freigericht äußern sich bestürzt über das Abstimmungsverhalten der Gemeindevertreter zur Umgehungsstraße Freigericht/Hasselroth und die damit verbundene Forderung zur Wiederaufnahme der auch von Hessen Mobil als nicht zielführend beschriebenen Planung. "Weiterhin werden nicht mehr zeitgemäße Planungen der Umgehungsstraße Hasselroth/Freigericht verfolgt. Es ist schwer vorstellbar, dass Pendler, welche zum Bahnhof Langenselbold müssen, zuerst Richtung Niedermittlau und dann über die A66 zum Bahnhof fahren. Das gleiche gilt auch für die Autofahrer Richtung Hanau/Frankfurt", heißt es in einer Pressemitteilung.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

routenumgehunhassfreige.jpg

"Die durch Hessen Mobil und die Fachplaner beschriebenen Mängel bestehen nach wie vor. Hasselroth und Freigericht werden durch die veraltete Planung nicht signifikant entlastet. Ganz im Gegenteil, neue Belastungen entstehen. Ein Beispiel ist der Strassenverlauf vom Wehrweide-Kreisel dicht am Wohngebiet 'Am Geiersberg' vorbei. Als die Pläne entstanden, gab es dieses Wohngebiet noch nicht. Wir fordern Bürgermeister Lucas auf, für die Bewohner des Geiersberges eine Informationsveranstaltung abzuhalten, um über die Planungen aufzuklären", so Fraktionsvorsitzender Achim Kreis.

Holger Marquardt sagt: „Es ist erschreckend, dass den Gemeindevertretern als Entscheidungsgrundlage von Bauamtsleiter Dassinger erneut der aktueller Routenverlauf auf veraltetem Kartenmaterial zur Verfügung gestellt wurde. In diesem Plan war das seit vielen Jahren existierende Wohngebiet „Am Geiersberg“ nicht enthalten. Die Grünen hatten auf diesen fortwährenden Fehler in den vergangenen Jahren wiederholt hingewiesen. Wie uns mittlerweile bekannt wurde, war deshalb einigen Gemeindevertretern die direkte Nähe der Umgehungsstraße zum bestehenden Baugebiet nicht bewusst.“

Die Grünen Freigericht fordern Hessen Mobil und alle Beteiligten auf, über eine sinnvolle und zeitgemäße Trassenführung nachzudenken. "Warum wird eine Südvariante um Gondsroth nicht weiterverfolgt? Diese würde neben Gondsroth auch Neuenhaßlau entlasten und die schnelle Zufahrt zum Bahnhof und zur A66 gewährleisten. Die Grünen bereiten aktuell eine Anfrage an Hessen Mobil zu dieser Variante vor", heißt es abschließend.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

AnzeigeBanner 300x250px 2018 animiert neu

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigeherbstmessethermosun

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner