Virtuelle Veranstaltung: „Windenergie in Freigericht?“

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Donnerstag, 5. November 2020, startet die Gemeinde Freigericht den öffentlichen Dialog zu der Frage: Soll Windenergie in Freigericht geplant werden oder nicht?

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Im Februar 2020 hatte die Freigerichter Gemeindevertretung entschieden, mit den Bürgerinnen und Bürgern in einen Dialog über den Umgang mit Windenergie zu treten. Für Anfang April war eine öffentliche Veranstaltung geplant, die jedoch aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Am 5. November 2020, ab 19 Uhr, wird diese Veranstaltung nachgeholt, wenn auch im Online-Format. Das heißt, dass alle Interessierten über einen Internet-Link der Veranstaltung folgen und schriftlich Fragen einbringen können. Nähere Informationen mit den Einwahldaten sind am Veranstaltungstag auf der Internetseite der Gemeinde Freigericht zu finden https://www.freigericht.de

Dr. Albrecht Eitz (SPD), Bürgermeister der Gemeinde Freigericht, wird den Hintergrund für den geplanten Dialog erläutern. Angelika Buschkühl-Lindermann vom Regierungspräsidium Darmstadt (Regionalplan) wird darlegen, wie die Wind-Vorrang-Fläche bei Neuses ermittelt wurde. Florian Voigt von der Hessischen LandesEnergieAgentur wird allgemeine Hintergründe zu Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen darstellen. Während der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, über eine „Chatfunktion“ Fragen einzubringen. Eine Kamera am Computer oder Mikrofon sind für eine Teilnahme nicht erforderlich.

„Die Veranstaltung stellt den Startpunkt für einen Dialogprozess in der Gemeinde da. Wir binden die Bürgerinnen und Bürger bewusst schon jetzt ein, obwohl es keine konkreten Planungen gibt. Daher werden wir bei der Veranstaltung kurz den Sachstand erläutern, dann aber geht es uns darum zu erfahren, welche Themen die Bürgerinnen und Bürger am meisten interessieren und wo Wissensbedarf besteht“, erklärt Bürgermeister Eitz. Unter www.energieland.hessen.de/Freigericht haben Bürgerinnen und Bürger im Vorfeld der Veranstaltung die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Auch diese Fragen werden für die Veranstaltung gesammelt und dort angesprochen.

Anlass für den Dialog in Freigericht ist, dass im Teil-Regionalplan Erneuerbare Energien (TPEE) des Regierungspräsidiums Darmstadt eine sogenannte Wind-Vorrangfläche auf einem Gebiet im Wald bei Neuses liegt, die der Gemeinde Freigericht gehört. Somit liegt die Entscheidung darüber, ob die Flächen an Windkraftbetreiber verpachtet werden, bei der Gemeinde selbst. Pachtzahlungen kämen der Gemeinde zu gute. Vor einer Entscheidung der Freigerichter Gemeindevertretung ist der Dialog geschaltet: Hier soll geklärt werden, welche Aspekte den Bürgerinnen und Bürgern besonders wichtig sind. Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an das Bürgerforum Energieland Hessen (BFEH): Bürgerforum Energieland Hessen, Fridtjof Ilgner, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 06151 27510 03.

Hintergrundinformationen BFEH: Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung unterstützt mit dem Landesprogramm „Bürgerforum Energieland Hessen“ (BFEH) Kommunen bei der Umsetzung der Energiewende. Durch das Landesprogramm werden Aktivitäten gefördert, die den Austausch und die Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure verbessern und die Diskussion in lokalen Projekten versachlichen sollen. Das BFEH wird von der Landesenergieagentur (LEA) umgesetzt. In Südhessen sind die Projektpartner team ewen GbR und Genius GmbH beteiligt. Nähere Informationen unter https://www.energieland.hessen.de/buergerforum_energie

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2