„Freche Früchtchen“: Kita-Leiterin Marina Köhler-Sandner verabschiedet

Hailer
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eigentlich sollte zum Abschied in den Ruhestand am Freitag, 14. August 2020, ein Sommerfest auf dem Gelände der städtischen Kindertagesstätte im Konrad-Schneider-Weg in Hailer gefeiert werden, aber wegen der Corona-Pandemie war das nicht möglich.

koehlersandner.jpg

Und so gab es zwei kleinere, liebevoll gestaltete Feiern für Marina Köhler-Sandner, die langjährige Leiterin der Kita „Freche Früchtchen“. Während das Kita-Team und die Mädchen und Jungen Marina Köhler-Sandner am Vormittag einen emotionalen Abschied mit einigen Überraschungen bescherten, war der Nachmittag dem offiziellen Teil mit den Erwachsenen vorbehalten. Bürgermeister Daniel Christian Glöckner würdigte das Engagement von Marina Köhler-Sandner, die mehr als 26 Jahre in Diensten der Stadt Gelnhausen stand. 

Im Dezember 1994 fand der offizielle Spatenstich für den neuen Kindergarten im Konrad-Schneider-Weg 3 in Hailer-Meerholz statt. Vier Monate später übernahm Marina Köhler-Sandner, die bereits seit Februar 1994 als Erzieherin in Diensten der Stadt Gelnhausen stand, kommissarisch die Leitung dieser neuen Kinderbetreuungseinrichtung. „Sie haben diese Herausforderung als Leitung, Kollegin, für die Eltern und ganz besonders für die Kinder als gute Seele mit hervorragender Fach- und Menschenkenntnis gemeistert“, bedankte sich der Bürgermeister. Gemeinsam mit Stefan Bechtold, Leiter Zentrale Dienste, übergab er ein Präsent der Stadtverwaltung, verbunden mit den besten Wünschen für den Ruhestand. Als „feste Stütze mit diplomatischem Geschick, zielorientiert, sachlich und verlässlich“ bezeichnete Personalratsvorsitzende Sabrina Sinsel, die mit ihrem Stellvertreter Jürgen Koch zur Feier gekommen war, die scheidende Erzieherin. Besonders bedankte sich Sabrina Sinsel für Köhler-Sandners Bereitschaft, als Mitglied im Personalrat die Funktion der Protokollführerin zu übernehmen. Für den Elternbeirat sprachen Vorsitzender Daniel Burke und seine Stellvertreterin Katrin Schlauch und übergaben als Geschenk eine Gartenbank, versehen mit den Namen der Kita-Kinder. Die kleine Feier moderierte die neue Kita-Leiterin Stephanie Brückner.

Die Gelnhäuserin Marina Köhler-Sandner erwarb bereits im März 1979 ihre staatliche Anerkennung als Erzieherin. Berufserfahrung sammelte die Mutter einer Tochter zunächst in anderen Kinderbetreuungseinrichtungen, bevor sie 1994 bei der Stadt Gelnhausen eingestellt wurde. „Ich hatte das große Glück, genommen zu werden“, resümierte sie dankbar bei ihrer Verabschiedung. Zunächst übernahm sie den Spielkreis für Kinder ab dem dritten Lebensjahr im evangelischen Gemeindezentrum Meerholz-Hailer. Er wurde für Kinder, die bisher keinen Kindergartenplatz bekommen hatten, eingerichtet. Ab 1. April 1995 übernahm sie zunächst kommissarisch die Leitung des neuen Kindergartens mit Betreuungsschule im Konrad-Schneider-Weg, ab 1. September 1995 zeichnete sie als Leitung der Betreuungseinrichtung verantwortlich. Im Zuge der Umstrukturierung des Kindergartens 2011 zog die Schulkinderbetreuung in die Räume der Ysenburgschule um. Dadurch konnte Platz für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren im Konrad-Schneider-Weg geschaffen werden.

Heike Schmidt, Abteilungsleiterin Kinderbetreuung, Familie und Seniorenarbeit, lobte die Professionalität, mit der Marina Köhler-Sandner die Umstrukturierungen und die damit verbundene neu zu erarbeitende Konzeption sowie die Personalveränderungen und Personalaufstockungen gemeistert habe. „Alle Veränderungen wurden stets durch mein Team mitgetragen. Das hätte ich als Leitung alleine nicht stemmen können“, bedankte sich Marina Köhler-Sander bei ihren Kolleginnen. Aber auch bei ihrer Familie. „Sie hat mich immer unterstützt, sodass ich in meinem Beruf voll aufgehen konnte.“ Ihre Tochter Ira Köhler-Sandner ist sogar in ihre Fußstapfen getreten und als Erzieherin in der Kita „Freche Früchtchen“ tätig.

„Ich habe sehr gerne als Erzieherin und Kita-Leitung gearbeitet. Die Corona-Krise hat uns vor neue Herausforderungen gestellt, die wir gemeinsam als Team und mit den Eltern gemeistert haben. Die Anrufe vor Arbeitsbeginn werde ich im Ruhestand wohl nicht vermissen. Aber die Kinder werden mir sehr fehlen“, gab Marina Köhler-Sandner zu.

Foto: Marina Köhler-Sander freute sich sehr über ihre neue Gartenbank und nahm sogleich darauf Platz, um ihre Abschiedsworte an die Gäste zu richten. Im Hintergrund stehen Bürgermeister Daniel Christian Glöckner und Personalratsvorsitzende Sabrina Sinsel. Foto: Stadt Gelnhausen

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2