Gesangverein Frohsinn 1868 Hailer vor finanzieller Krise

Hailer
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Euphorie des neuen Vorstands war groß, den Gesangverein Frohsinn 1868 Hailer mittelfristig wieder auf gesunde Füße zu stellen.

Anzeige
Anzeige

"Von den ersten Rückschlägen hat man sich nicht beeindrucken lassen und neue Herausforderungen angenommen, neue Ideen entwickelt und ausgearbeitet, Feste und Veranstaltungen geplant, die Theatergruppe SPIELartEN aus dem Karnevalverein „Die Heilichköppchen e.V.“ in den Gesangverein integriert, Proben abgehalten und Auftritte organisiert. Und dann kam Corona. Und jede noch so kleine Veranstaltung und jeder noch so kleine Auftritt fiel der Pandemie zum Opfer. Auch das Vereinsgelände und -gebäude hält sich nicht von selbst in Schuss. Es wurden diverse Arbeiten im und am Gebäude und vor allem auf dem Grundstück rundherum erledigt. Man darf es nicht beschönigen: Der Verein steht vor einer echten, finanziellen Krise, und die vorhandenen Mittel und Einnahmen, aktuell nur durch Mitgliedsbeiträge, reichen nicht einmal aus, die laufenden Kosten zu decken. Eine Untervermietung für Feierlichkeiten oder zu zwecken der Zusammenkunft von anderen Vereinen ist ebenfalls aktuell nicht möglich", heißt es in einer Vereinsmitteilung.

Der neue Vorstand, der sich bereits Ende 2018 vorwiegend kommissarisch gefunden hatte, habe viele Anstrengungen unternommen, das Blatt zu wenden. "Auch das war alles vor Corona. Nach wie vor ist Vereinsführung sehr daran interessiert, mit einer der ältesten Verein im Main-Kinzig-Kreis am Leben zu erhalten, mit Leben zu füllen und neue Ideen und Möglichkeiten zu entwickeln. Zu diesem Zweck hat sich der Vorstand neu gebildet. Da aus aktuellem Anlass die Durchführung einer Jahreshauptversammlung nicht möglich ist, hat der Vorstand auf die aktuell gültige Satzung zurückgegriffen und zwei neue Vorstandsmitglieder nach dem Ausscheiden zweier bisheriger gewählt. Sascha Bauer bleibt erster Vorsitzender und freut sich über Larissa Schellhaas als neue, zweite Vorsitzende an seiner Seite. Das Amt der Kassiererin hat Claudia Gebauer übernommen und sich direkt in die ziemlich desolaten Finanzen gestürzt. Es wurden Anträge auf Förderung an verschiedenen Stellen gestellt und der Einzug der Mitgliedsbeiträge neu ausgerollt", bedankt sich der neue Vorstand im Namen des Vereins bei Gina Bauer und Sebastian Herbert für ihre bisherige, geleistete Arbeit und hofft, dass diese sich auch weiterhin aktiv am Vereinsleben beteiligen werden.

Der Verein hofft neben den offiziellen Fördermöglichkeiten auch auf Unterstützung der Stadt Gelnhausen und des Main-Kinzig-Kreises. Entsprechende Anträge wurden gestellt. "Der Dank gilt hierbei auch dem Chorverband Main-Kinzig, der sich bereits für die Unterstützung der Gesangvereine eingesetzt hat. Der Gesangverein Frohsinn und insbesondere die Theatergruppe SPIELartEN hofft auf bessere Zeiten und darauf, sich endlich wieder einem Publikum präsentieren zu können und mit Spaß, Frohsinn und Heiterkeit für reichlich Unterhaltung zu dienen. Sobald eine Jahreshauptversammlung möglich sein wird, werden die Mitglieder über Presse und Aushang informiert", so der Vorstand abschließend.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!