Geschichte stufenweise entdecken

Gelnhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Erlebnis-Museum der Stadt Gelnhausen ist um eine weitere Attraktion reicher: Das neu gestaltete Treppenhaus nimmt die Besucher vom Start im Kellergeschoss bis zum Ende im zweiten Stock mit auf eine Reise durch die neuere Geschichte Gelnhausens, die an markanten Punkten Station macht.

stufengeschichte.jpg
stufengeschichte1.jpg
stufengeschichte2.jpg
stufengeschichte3.jpg
stufengeschichte4.jpg

Die Dauerausstellung mit großen hinterleuchteten Flächen und Exponaten in „Schaufenstern“, die sich als Ergänzung zu den Ausstellungsräumen im Museum versteht, wurde am Sonntagmorgen feierlich ihrer Bestimmung übergeben.

„Heute ist morgen schon gestern“ – Mit dieser Redensart machte Bürgermeister Daniel Christian Glöckner beim Empfang der Gäste im Museumshof deutlich, dass Geschichte sich im Grunde täglich fortsetze und so auch das Museum kontinuierlich weiterwachse. „Wir hätten noch viele weitere Exponate, die wir ausstellen könnten, aber leider haben wir zu wenig Platz“, bedauerte der Rathauschef. Da seien kreative Konzepte gefragt – wie das für die Nutzung des Treppenhauses als Ausstellungsfläche. „Monatelang haben Museumsleiterin Simone Grünewald, die Projektbeauftragte Anette Vinnen, Museumsarchitekt Thomas Scheuermann und die Museumsgrafiker der Designgruppe Fanz und Neumayer die neue Ausstellungsfläche im Treppenhaus geplant und ihre Ideen in die Tat umgesetzt. Es ist sehr beeindruckend, was dabei herausgekommen ist“, bilanzierte der Bürgermeister. Simone Grünewald lobte die Kreativität des Projektteams, das in der Sache rege diskutiert, aber auch mal gestritten habe. Wie fruchtbar diese Zusammenarbeit gewesen sei, könnten die Besucher nun vor Ort sehen. „Und ein Gradmesser dürfte auch der Umstand sein, dass wir die damals noch freiberuflich tätige Anette Vinnen inzwischen als festangestellte Mitarbeiterin im Archiv ins Team der Stadtverwaltung übernommen haben.“ Simone Grünewald bedankte sich ausdrücklich bei allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben, insbesondere bei der Kulturstiftung, die die Initialzündung für den Ausstellungsbereich gegeben hatte. Und: „Es ist noch Luft nach oben im wahrsten Sinn des Wortes. Ganz am Ende des Ausstellungsbereichs im zweiten Obergeschoss wollen wir noch die Geschichte der Brüder Fischinger einfügen. Aber damit können wir erst 2021 beginnen“, sagte Simone Grünewald unter Hinweis auf den umfangreichen Veranstaltungsreigen zur Historischen Stadtrechtsfeier 2020.  Sie warb für einen Besuch des Museums, das sich auf ganz viele Arten erleben und entdecken lasse. Das konnten die Gäste – unter Ihnen der  Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium Peter Tauber, Vertreter des Magistrats, der Kulturstiftung sowie zahlreiche Sponsoren und Gelnhäuser, die das Projekt mit Leihgaben unterstützten – in den Ausstellungsräumen und dem begehbaren Ohr dann gleich selbst nachvollziehen. Musikalisch wurden sie von „Minnesoda“, die Sang und Klang aus alter Zeit darboten, auf ihre Zeitreise durch die Stadtgeschichte eingestimmt.

Im Mittelpunkt des Interesses stand natürlich die neue Ausstellungsfläche im Treppenhaus des Museums. Die Gäste begegneten auf ihrem Weg die Stufen hinauf  einer bemerkenswerten Sondersammlung von Grimmelshausen-Ausgaben und ihrem Stifter Adolf Huber, Goethe und Conrad Heinrich Schöffer, erfuhren mehr über die Gemeinde Burg, die US-amerikanischen Besatzer, die Gummi-Industrie, den Verlag F.W. Kalbfleisch, das Schicksal von Juden in Gelnhausen, die Epoche der Barbarossastadt als Bad, den Bau der Bahnstrecke Frankfurt-Bebra und über weitere Ereignisse und Persönlichkeiten. Die Präsentation erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bietet ein interessantes Mosaik der neueren Geschichte Gelnhausens. Dementsprechend ist sie auch konzeptionell angelegt. Sie bietet kurze, informative Texte auf hinterleuchteten Flächen, die mit großformatigen transluzenten Motiven gestaltet sind. Die dahinter- oder danebenliegenden Schaukästen geben den Blick auf ausgewählte Exponate frei.

Dem Konzept des Erlebnis-Museums entsprechend enthält auch die neue Ausstellungsfläche eine spezielle Infoebene für Kinder in deren Augenhöhe. Die Figuren wurden von Klaus Puth gezeichnet und dessen Feder erweckte auch im neu gestalteten Treppenhaus ZeitReiseGeist Erich und Schnecke Agathe zum Leben.  Der Karikaturist und Illustrator war bei der Eröffnung persönlich anwesend. Wer die neue Ausstellungsfläche – und am besten gleich das ganze Museum erkunden möchte, kommt einfach zu den Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag von 10.30 bis 16.30 Uhr in die ehemalige Augustaschule am Obermarkt, Stadtschreiberei 3 (Telefon 06051/830 500).  Die Ausstellungsfläche im  Treppenhaus-Turm kann ab dem Erdgeschoss kostenlos besichtigt werden. Eine Expedition ins begehbare Ohr ist nur während einer Führung möglich. Anmeldungen hierfür werden unter 06051/830 300 entgegengenommen. Nähere Infos unter www.gelnhausen.de

Foto: Treppenhaus Museum Einweihung: Kleine Ausstellungsflächen maximal genutzt: In der neuen Dauerausstellung im Treppenhaus des städtischen Museums wird die neuere Geschichte Gelnhausens erlebbar.

Foto: Kurze Texte auf hinterleuchteten Flächen, die mit großformatigen transluzenten Motiven gestaltet sind, informieren über Ereignisse oder Persönlichkeiten der Stadtgeschichte. Die dahinter- oder danebenliegenden Schaukästen geben den Blick auf ausgewählte Exponate frei.  

Foto: Dem Konzept des Erlebnis-Museums entsprechend enthält auch die neue Ausstellungsfläche eine spezielle Infoebene für Kinder in deren Augenhöhe – gezeichnet von Karikaturist und Illustrator Klaus Puth.

Foto: Bürgermeister Daniel Christian Glöckner und Simone Grünewald, Fachbereichsleiterin Kultourismus und Museum, übergeben die neue Ausstellung im Beisein von zahlreichen Ehrengästen ihrer Bestimmung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner