BG fordern Ersatzparkplätze am Rande der Altstadt

Gelnhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Bevor Parkplätze auf dem Obermarkt und in der Altstadt beseitigt werden, sind zuerst Ersatzparkplätze am Rand der Altstadt zu bauen", fordert die Wählergruppe "Bürger für Gelnhausen" (BG) in einer Pressemitteilung.

Nach Ansicht der BG ist vor einer Umgestaltung des Obermarktes der Bau des Parkdecks „Berliner Straße“ sowie die Erweiterung des Parkdecks in der Holzgasse erforderlich. Beide Maßnahmen seien schon beschlossen und bereits in den Haushalt 2017 eingestellt worden, würden aber von Bürgermeister Glöckner (FDP) seit Jahren verzögert werden. Nach der Schaffung von Ersatzparkplätzen für Anwohner und Besucher der Altstadt seien die Umgestaltungspläne für den Obermarkt mit den Anwohnern sowie den zuständigen Gremien abzustimmen.

"Ein Parkhaus auf dem ehemaligen Gelände der Feuerwehr wurde vom Denkmalschutz abgelehnt. Als Alternative wurde die Erweiterung des Parkdecks Holzgasse beschlossen", fordern die BG den zügigen Bau des Parkdecks “Berliner Straße“ (Modehaus Böhm) zur Entlastung der Altstadt. Der Standort zeichne sich durch die Nähe zu Altstadt, Stadthalle, Amtsgericht und Schulen aus und könne daher von vielen unterschiedlichen Personengruppen genutzt werden. Die Anfahrt zum Parkdeck belaste nicht mehr die Altstadt durch Parkplatzsuchverkehr. Neben dem ruhenden Verkehr werde damit die Altstadt auch vom fließenden Verkehr entlastet.

"In diesem Parkdeck sollen sowohl Parkplätze für die Altstadtbewohner als auch die Besucher der genannten Einrichtungen entstehen. Im Haushalt 2017 wurden bereits 1,55 Mio. Euro für das Parkdeck Berliner Straße eingestellt. Auch die Erweiterung des Parkdecks Holzgasse ist bereits beschlossen und im Haushalt 2017 mit 1,05 Mio. Euro etatisiert. Mit der Erweiterung des Parkdecks Holzgasse sollen 50 zusätzliche Parkplätze ausschließlich für Altstadtbewohner geschaffen werden", sollte aus Sicht der BG der Bürgermeister keine nicht abgestimmten Pläne für den Obermarkt vorlegen, sondern dafür sorgen, dass der Bau der beiden Parkdecks schnellstens realisiert wird, damit die Altstadt vom ruhenden und fließenden Verkehr entlastet werden könne.

"In der Südstadt sollte ein Parkhauses auf dem ehemaligen Joh-Parkplatz gegenüber Triangulum mit Geschäften im Erdgeschoss entstehen. Ein Parkdeck auf der Bleiche lehnen die BG ab. Das Kinzigufer soll aufgewertet werden und den Bürger als Erholungsraum zur Verfügung stehen. Die Planung von Parkplätzen in der Südstadt ist auch mit den Anwohnern und den zuständigen Gremien vorher abzustimmen. Die BG schlagen vor, einen Beirat zu bilden, der alle Planungen und Baumaßnahmen prüft und fachlich begleitet. Diesem Beirat sollten der zuständige Sachbearbeiter der Verwaltung, der Bauausschuss, Fachplaner, die jeweils Betroffenen und die zukünftigen Nutzer angehören", heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo