Rauchmelder ausgelöst: Feuerwehr muss Wohnung öffnen

Großkrotzenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wenn auf dem Einsatzmonitor das Stichwort “Ausgelöster Heimrauchmelder” erscheint, dann muss es sehr schnell gehen, denn oftmals ist nur wenig über die genaue Lage am Einsatzort bekannt und im schlimmsten Fall könnte auch Menschenleben in Gefahr sein.

rauchmeldgrosskwo.jpg

Am Dienstagabend rückte die Feuerwehr Großkrotzenburg zu genau diesem Einsatzstichwort aus. Anwohner berichteten von einem piepsenden Rauchmelder, welcher bereits seit mehreren Stunden aus einer Wohnung im dritten Stock eines Mehrfamilienhaus nach außen laut hörbar war.

Nachdem der Einsatzleiter nach einer kurzen Erkundung keine unmittelbare Gefahr erkennen konnte, versuchten die Einsatzkräfte so schonend wie möglich in die Wohnung zu gelangen. So wurde zuerst versucht, die Wohnungstür mit einem Türblech aufzubekommen. Als dies nichts brachte, wurde versucht, über eine Leiter durch ein gekipptes Fenster in die Wohnung zu kommen.

Nachdem sich auch das Fenster nicht öffnen ließ, wurde die Tür gewaltsam geöffnet. Die Wohnung wurde kontrolliert und es konnte kein Grund für die Auslösung des Heimrauchmelders festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde nach etwa 45 Minuten an die Polizei übergeben und der Einsatz konnte beendet werden. Die Feuerwehr war zusammen mit dem ASB Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort.

Quelle: Feuerwehr Großkrotzenburg

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!