TV-Star "grillt den Henssler" für Gründauer Stiftung

Gründau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 5. Mai erspielte die Tänzerin und Choreografin Oana Nechiti 1.000 Euro in der TV-Kochshow „Grill den Henssler“ für das rumänische Kinderdorf „Satul de Copii“ der hessischen Stiftung Kinderzukunft. Die Stiftung versorgt rund 95 Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren, die aus verschiedenen Gründen nicht bei ihren Eltern leben können, mit gesunden Mahlzeiten im Kinderdorf in Timişoara.

hensslerinnot.jpg

Ein großes Problem Rumäniens sind die zahllosen Straßenkinder. Viele von ihnen sind aus Heimen geflohen oder stammen aus Familien, die aufgrund der desolaten wirtschaftlichen und sozialen Situation kaum noch für die Ernährung, geschweige denn für die Ausbildung ihrer Kinder aufkommen können. „Rumänien ist mein Geburtsland und in Timişoara habe ich die Schauspiel- und Choreografieschule besucht. So kenne ich die Situation vor Ort selbst nur zu gut – das Wohl der rumänischen Kinder ist mir also eine ganz besondere Herzensangelegenheit. Ich möchte persönlich einen Beitrag dazu leisten, die Zukunft der Mädchen und Jungen zu verbessern und bin daher glücklich, die eindrucksvolle Arbeit der Stiftung Kinderzukunft als Botschafterin zu unterstützen“, so Oana Nechiti, auch bekannt aus den TV-Shows „Let’s Dance“ und „Deutschland sucht den Superstar“.

Die Mädchen und Jungen in dem Kinderdorf freuen sich und sind über die Spende und das Engagement von Frau Nechiti sehr dankbar. Das Kinderdorf „Satul de Copii“ existiert seit 1994. In den drei Kinderdörfern der Stiftung Kinderzukunft in Rumänien, Guatemala sowie Bosnien und Herzegowina erhalten hilfsbedürftige Mädchen und Jungen neben einem sicheren Zuhause und einer lebensnotwendigen Grundversorgung auch eine fundierte Schul- und Berufsausbildung. Damit erhalten sie eine tragfähige Basis für ein Leben ohne Armut.

Stiftung Kinderzukunft: Anerkannte, erfolgreiche Hilfe für Kinder in Not

Seit mehr als 30 Jahren bekämpft die hessische Stiftung Kinderarmut effektiv. Mit eigenen Kinderdörfern sowie Ernährungs- und Bildungsprojekten weltweit gibt sie Kindern, die einen schlechten Start ins Leben hatten, eine Zukunftsperspektive. In den Projekten der Kinderzukunft wachsen Kinder und Jugendliche unter guten Lebens- und Lernbedingungen gesund, geborgen und sicher auf und können dann als Erwachsene selbstständig ein menschenwürdiges Leben führen. Somit bekämpft die Stiftung Kinderzukunft Armut direkt dort, wo sie entsteht, und leistet gleichzeitig nachhaltige Entwicklungshilfe.
Weitere Informationen unter www.kinderzukunft.de.

Foto: Oana Nechiti.
Bildquelle: Nadine Dilly

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS