achtdefibirgrundau.jpg

Sieben davon sind an den Außenwänden der Feuerwehrgeräte- bzw. Gemeinschaftshäuser in jedem Ortsteil angebracht, ein weiterer „Defi“ befindet sich im Einsatzfahrzeug des Gemeindebrandinspektors Gerd Wiegand.

Angeschafft wurden die lebensrettenden Geräte durch die Gemeinde Gründau. Die dazu notwendigen Finanzmittel hatte die Gemeindevertretung im Haushaltsjahr 2019 bereitgestellt. Eine eigens gebildete Arbeitsgruppe mit dem Gemeindebrandinspektor Gerd Wiegend, seinem Stellvertreter Tobias Kratz, dem Notfallsanitäter und Feuerwehraktiven Sebastian Hild sowie Bürgermeister Gerald Helfrich hatten dann die Vorarbeit zur Auswahl des Gerätetyps und der Standorte geleistet. Nach der Auftragsvergabe durch den Gemeindevorstand erfolgte nun die Lieferung und Inbetriebnahme.

„Als Standorte haben wir uns bewusst für die Feuerwehrgerätehäuser und das Gemeinschaftshaus Gettenbach entschieden, weil diese überwiegend zentral in der Ortsmitte gelegen sind. Im Notfall kann dort Jedermann das Gerät aus dem Sicherungskasten an der Außenwand entnehmen und zur Person mit Herzstillstand eilen. Gleichzeitig wird die Feuerwehr im Einsatzfall den Defi bei entsprechender Alarmierung mitführen“, berichten Gerd Wiegand und Tobias Kratz seitens der Gemeindebrandinspektion.

Der plötzliche Herztod ist nach wie vor die Todesursache Nummer 1 in der westlichen Welt. Ein Herzstillstand kann überall auftreten, ob zu Hause, am Arbeitsplatz oder auch in der Freizeit. Oft ist er eine Folge eines Herzinfarktes oftmals verbunden mit dem Herzkammerflimmern. Die Defibrillation (Elektroschockbehandlung) ist in dieser Situation die einzig wirksame Maßnahme zur Lebensrettung. Je früher defibrilliert wird, umso wahrscheinlicher ist es, dass der Herz-Kreislauf-Stillstand vom Patienten überlebt wird.

„Die Anschaffung der 8 Defis ist eine wichtige Investition in die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger“, kommentiert Bürgermeister Gerald Helfrich die Inbetriebnahme. „Das Netz der in Gründau vorhandenen Defis in Arztpraxen, bei größeren Firmen, bei Banken und den DRK-Ortsgruppen ist nun noch engmaschiger“, sagte der Rathauschef abschließend.

Foto: Die Gemeinde Gründau hat insgesamt 8 Defibrillatoren angeschafft. Diese befinden sich an den Feuerwehrgerätehäusern und im Fahrzeug des Gemeindebrandinspektors. Bei der Inbetriebnahme von links Sebastian Hild, Tobias Kratz, Bürgermeister Gerald Helfrich und Gemeindebrandinspektor Gerd Wiegand.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo