Mittel-Gründau: Gemeinde erwirbt marodes Kirchengebäude am Friedhof

Gründau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wichtigster Tagesordnungspunkt der Sitzung der Gründauer Gemeindevertretung am 12. Juli im Gemeinschaftshaus Lieblos bildete die Beratung und Verabschiedung des Haushaltsplans 2021 mit dem Investitionsprogramm 2020 bis 2024.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

kapellemittelgruen.jpg

Nach Redebeiträgen aller im Gemeindeparlament vertretenen Fraktionen wurde der vom Gemeindevorstand im Juni vorgelegte Haushalt 2021 und das Investitionsprogramm mit großer Mehrheit angenommen. Zuvor hatten bereits alle sieben Ortsbeiräte und auch der Haupt- und Finanzausschuss positive Beschlussempfehlungen unterbreitet.

Aufgrund der stark zurückgehenden Gewerbesteuereinnahmen (Rückgang von 14 auf 6 Millionen Euro) hatten sich die Verantwortlichen im Voraus auf einen „Sparhaushalt“ verständigt. Dieser schließt im Ergebnis mit einem Fehlbetrag von 2,3 Millionen Euro, der letztlich durch die gemeindlichen Rücklagen abgedeckt wird. Gleichzeitig bleiben die Hebesätze bei der Grund- und Gewerbesteuer unverändert und auch bei den Verbrauchs- und Nutzungsgebühren gibt es keine Erhöhungen.

Als weiteren Punkt hatte die Gemeindevertretung über den Jahresabschluss 2018 zu entscheiden. Hierzu lag der Schlussbericht des Prüfungsamtes des Main-Kinzig-Kreises vor, der dem Gemeindevorstand und der Verwaltung eine ordnungsgemäße Buchführung und eine einwandfreie Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften attestierte. Das Gemeindeparlament erteilte daraufhin die einstimmige Entlastung, zumal der Abschluss für 2018 einen Jahresüberschuss von 7,7 Millionen auszuweisen hatte.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt ging es um die Entscheidung zum Erwerb der stillgelegten Kapelle am Friedhof in Mittel-Gründau. Hier hatten sich die Evangelische Kirchengemeinde Auf dem Berg und der Gemeindevorstand auf einen stark reduzierten Kaufpreis von 7.500 Euro verständigt. Diesem Vorschlag ist die Gemeindevertretung nun einstimmig gefolgt. Damit erwirbt die Gemeinde Gründau das marode Kirchengebäude. Gleichzeitig bildet dieser Kauf eine wichtige Grundlage für die weiteren Planungen zur Errichtung einer Trauerhalle für den Ortsteil Mittel-Gründau.

Foto: Die Gemeinde Gründau erwirbt das marode Kirchengebäude am Friedhof in Mittel-Gründau.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Es gibt keine verfügbaren Elektriker mehr? Falsch! Aufgrund einer Neugründung der XPILE Elektrotechnik GmbH haben wir gestandene Elektro-Monteure kurzfristig (ab 01.10.2021) für Sie zu Verfügung. Wir erledigen für Privat- und Businesskunden alles im Bereich Elektroinstallation, Smart-Building und Elektromobilität. Melden Sie sich gerne unter +49605149002650.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2