Anzeige
Anzeige

Wie immer informierte Bürgermeister Gerald Helfrich (parteilos) zu Beginn der Sitzung die Anwesenden über aktuelle Beschlüsse des Gemeindevorstandes aus den zurückliegenden Wochen.

Zugestimmt hat der Gemeindevorstand der Beauftragung eines Software- Dienstleisters zur Bereitstellung eines Geoinformations-Systems (GIS). Die Auftragssumme beläuft sich auf rund 9.000 €. Ein Ingenieurbüro aus Bad Soden-Salmünster übernimmt im Nachgang für die Summe von ca. 7.300 € die Implementierung und weitere Pflege des vorhandenen Datenbestandes. Ebenso beschlossen hat der Gemeindevorstand die Beschaffung von zunächst 10 mobilen Luftreinigern zur Ausstattung der Gründauer Kitas. Diese wurden auch bereits vom hier in Gründau ansässigen Unternehmen ausgeliefert und befinden sich derzeit in zwei Häusern im Testbetrieb. Die bislang daraus gesammelten Erfahrungswerte sind sehr positiv, so dass der Gemeindevorstand sehr zeitnah über die Beschaffung weiterer Geräte entscheiden wird.

Beschlossen hat der Gemeindevorstand, ein Baugrundstück im Gebiet Lange Rainshohle Lieblos mit einer Größe von 487 m² zu verkaufen. Erwerber ist eine Familie aus dem Ortsteil Lieblos. Für den Erwerb weiterer Baugrundstücke nach dem sog. Einheimischen-Modell laufen die Finanzierungsprüfungen. In einem Folgeschritt fand jetzt unter notarieller Aufsicht die Ziehung der Lose für die Vergabe der weiteren 8 Grundstücke im Gebiet „Lange Rainshohle“ statt.

Im Rahmen des Anhörungsverfahrens zur Planfeststellung für die Änderung der technischen Sicherungsanlagen am Bahnübergang in Lieblos wurden von Seiten des Gemeindevorstandes nach Anhörung des Ortsbeirates Einwände erhoben. Nach den vorgelegten Plänen würde zukünftig der nördliche Teil des Meerholzer Landweg als Einbahnstraße ausgewiesen und nur noch ortsauswärts (in südliche Richtung) befahrbar sein. Weil damit die bestehenden Buslinien Nr. 66 + 68, die dort in den Ortsteil Lieblos einfahren, beschnitten werden, hat der Gemeindevorstand dies zur Einwendung gemacht (wie bereits in einer Stellungnahme 2016 erfolgt). Der Gemeindevorstand fordert, dass der nördliche Teilabschnitt des Meerholzer Landweges weiterhin in beide Richtungen befahrbar bleibt. Dazu fand Ende August auch ein Gespräch mit Vertretern der Deutschen Bahn statt, die dafür auch Verständnis äußerten. Allerdings muss der Sachverhalt auch mit Hessen Mobil abgeklärt werden. Hier haben wurde seitens des Gemeindevorstandes eine Anfrage gestellt.

Die Gemeinde Gründau ist dem Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung zum Zwecke des Leasings von Fahrrädern im kommunalen öffentlichen Dienst und steigert seine Attraktivität als Arbeitgeber. Die Beschäftigten erhalten die Möglichkeit, im Zuge einer Entgelt-umwandlung ein Fahrrad zur privaten und dienstlichen Nutzung zu leasen. Vertragspartner ist ein namhaftes Unternehmen aus Niedersachsen. Am 26. August 2021 hat das Impf-Team des MKK im Rahmen der Kampagne „Dein Pflaster“ ein Impfangebot hier vor Ort gemacht. Im Zeitraum von 14 bis 20 Uhr erhielten 130 Impfwillige im Bürgerhaus Lieblos ihre erste Impfung gegen das Corona-Virus.

Auf der Basis des von der Gemeindevertretung getroffenen Grundsatzbeschlusses zur Einrichtung einer Integrations-Kommission, an Stelle eines Ausländerbeirates, hat der Gemeindevorstand sich mit der Bildung dieses Hilfsorgans beschäftigt. So wurde beschlossen, dass diese Kommission zukünftig aus 7 Mitgliedern bestehen soll. Um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen, setzt sich die Kommission aus vier ausländischen Mitgliedern und drei Gremienmitgliedern zusammen. Dies sind der Bürgermeister als Vorsitzender sowie jeweils ein Vertreter aus dem Gemeindevorstand und der Gemeindevertretung. Die ausländischen Mitglieder wählen aus ihrer Mitte einen Co-Vorsitzenden. In Kürze wird mittels öffentlicher Bekanntmachung und über die Presse zu Bewerbungen für die Integrations-Kommission aufgerufen. Für das kommende Ausbildungsjahr 2022 wird im Rathaus, abhängig von der Bewerberlage, mindestens eine Ausbildungsstelle zum Verwaltungsfachangestellten neu angeboten. Aktuell beginnt eine junge Frau nach abgeschlossener Verwaltungsausbildung ihr duales Studium zum Bachelor of Arts an der Verwaltungsfachhochschule.

Nach den Mitteilungen des Bürgermeisters ging es mit der Tagesordnung der Gemeindevertretung weiter. Auch hier wurden zahlreiche Entscheidungen getroffen. So beschloss die Gemeindevertretung der Gemeinde Gründau die Aufstellung der Änderung des Flächennutzungsplans für den Bereich des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Lieblos-Südost“ im Ortsteil Lieblos. Durch die Aufstellung der FNP-Änderung sollen die im Geltungsbereich gelegenen Grundstücke durch rechtsverbindliche Festsetzungen nach dem Baugesetzbuch einer gewerblichen Nutzung zugeführt werden.

Ebenfalls auf der Tagesordnung stand eine Neufassung der Richtlinien zur finanziellen Förderung von dorferneuernden Maßnahmen. Die Neudefinition der Förderbereiche lautet künftig: „Es werden Gebäude gefördert, von denen wesentliche erkennbare Bestandteile vor 1950 errichtet wurden. Grundsätzlich können Sanierungsarbeiten an und in baulichen Anlagen in den Ortskernen gefördert werden , wenn orts- und regionaltypische Gestaltungskriterien Beachtung finden. Über außerhalb des Erbauungszeitraumes liegende Gebäude wird im Einzelfall entschieden.“

Weiterhin wurde der Beitritt zum seit über 25 Jahren kreisweit agierenden Aktionsbündnis „SPESSARTregional“ beschlossen. Hier werden sich durch die Vernetzung der zahlreichen unterschiedlichen Akteure Synergieeffekte in Themengebieten wie z.B. Tourismus, Digitale Zukunft oder Mobilität versprochen. Der Gemeindevorstand erstattet der Gemeinde-vertretung zukünftig halbjährlich Bericht über den Sachstand der Mitgliedschaft sowie erreichte Ziele in der Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2