In den vergangenen Wochen mehrten sich die Beschwerden, dass in den Parkhäusern der Innenstadt Personen an den Parkscheinautomaten herumlungerten und um Kleingeld bettelten und Obdachlose die Parkhäuser als Schlaf- und Aufenthaltsgelegenheit nutzten. Stadtrat Thomas Morlock (FDP) und Markus Henrich, Leiter der Hanauer Parkhaus GmbH, beschlossen daraufhin Maßnahmen zu ergreifen und beauftragten einen privaten Sicherheitsdienst mit der Kontrolle in den städtischen Parkhäusern.

Falschparker, die an Kreuzungen parken, stellen ein großes Problem im Freigerichtsviertel dar. Fahrzeuge, die sich auf schraffierten Flächen in der Nähe der Kreuzungen stellen, erschweren die Sicht für andere Verkehrsteilnehmer.

Am Mittwoch, 15.07.2020, gegen 17:50 Uhr wurde die Einsatzabteilung Hanau Mitte zusammen mit dem Löschzug der hauptberuflichen Kräfte zu einem Dachstuhlbrand in die Alexanderstraße in Kesselstadt alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte ein ausgedehntes Feuer in einem Dachgeschoss festgestellt werden. Durch einen zügig vorgetragenen Löschangriff mit zwei Trupps unter schweren Atemschutz wurde das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht.

Der rassistische Mörder von Hanau, Tobias R., hat jahrelang seine Schusswaffen an seinem zwischenzeitlichen Wohnort in München aufbewahrt, ohne dass die Behörden in der bayerischen Landeshauptstadt davon wussten. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der Münchner Stadtrats-Mitglieder Dominik Krause und Angelika Pilz-Strasser (Fraktion Die Grünen – Rosa Liste) an das dortige Rathaus hervor.

Seit 14 Jahren führen Maritta und Thomas Hirschhäuser den Gnadengarten "Hoppels und Wuzze" auf dem Gelände neben den Hanauer Kaiserteichen in Kesselstadt.

„Wo unsere Stadt wächst, muss auch die soziale Infrastruktur mitwachsen. Damit unsere Stadt in diesem Sinne gedeiht, haben wir in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung den Neubau einer 8-gruppigen Kindertagesstätte sowie einer 3-zügigen Grundschule beschlossen, die auf dem von unserer Fraktion heute besichtigten Areal entstehen werden”, erklärt der sozialpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Dr. Amin Jebabli.

Neue gesetzliche Vorgaben des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration erlauben Patienten erstmals seit März wieder regelmäßigen Besuch. Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist nie schön, in Zeiten der Covid-19-Pandemie durch das seit Mitte März geltende Besuchsverbot noch weniger. Mit dem Rückgang der Infektionszahlen machen ab kommenden Mittwoch, 15. Juli, auch die beiden Hanauer Kliniken vorsichtige Schritte in eine neue Normalität.

In Hanau wurde am Montagabend eine Leiche in der Kinzig gefunden. Bislang konnte die Person laut Polizeiangaben noch nicht identifiziert werden. Es wird davon ausgegangen, dass sich der Leichnam schon längere Zeit im Wasser befand.

Die "Käsemädels", wie sich Karin Schmidt und Petra Braun selbst nennen, sind den Hanauer Marktbesucherinnen und - besuchern gut bekannt und auf dem Markt eine richtige Institution. Seit 1996 sind die Schwestern dort mittwochs und samstags mit Handkäse und frischen Eiern vertreten und das bereits in vierter Generation.