23.000 Euro für die Brüder Grimm Bildungsoffensive

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die stolze Summe von 23.000 Euro konnte die Initiative "Gemeinsam für Hanau" sowie das Unternehmen Evonik bei einem Treffen im Sitzungssaal der Sparkasse Hanau an die Stadt Hanau übergeben.

Anzeige
Auris Hybrid Preisvorteil online 002

Die großzügige Spende wurde von den Vertreterinnen und Vertretern von 13 Hanauer Service Clubs auf dem Weihnachtsmarkt erwirtschaftet und durch Spenden von den Hanauer Lions und Evonik aufgestockt. Empfänger der Spende ist die Brüder-Grimm-Bildungsoffensive, die – in Anlehnung an das Diesterweg-Stipendium – Grundschulkinder aus Einwandererfamilien sowie ihre Familien und Schulkameraden unterstützt, in dem sie ihnen Zugang zu kulturellen und wissenschaftlichen Einrichtungen ermöglicht, sie schulisch und beim Erwerb der deutschen Sprache fördert. Derzeit profitieren Schüler von sechs Grundschulen mit hohem Migrantenanteil von dem Programm.

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, dankten den zahlreichen Anwesenden für ihr Engagement: "Sie leisten einen großartigen Beitrag zur Integration in dieser Stadt, denn es ist sehr wichtig, dass Kinder aus Zuwandererfamilien Bildungschancen erhalten, um ihre Zukunft hier erfolgreich gestalten zu können!" Die beiden Stadtoberen betonten, dass die Offensive auch in Zukunft auf private Spenden und ehrenamtliches Engagement angewiesen sei, um fortzubestehen. "Wir hoffen auch zukünftig auf ihre Unterstützung!", sagte Kaminsky.

Die Vorsitzende des Präventionsrats, Anne-Dorothea Stübing, die die Brüder-Grimm-Bildungsoffensive ins Leben gerufen hat, betonte: "Die Investition in Bildung ist die beste Investition in Prävention und Integration." In Zukunft plane man daher die Angebote und Maßnahmen auf weitere Schulen in Hanau auszuweiten, sodass noch mehr Kinder von der Bildungsoffensive profitieren könnten. "Wir sind auf einem guten Weg", berichtete Stübing. "Schon jetzt sehen wir ganz klar den positiven Einfluss der Förderung durch die Bildungsoffensive auf die Kinder." Von den zwölf Diesterweg-Stipendiaten seien elf Kinder für das Gymnasium und ein Kind für den Realschulzweig der Lindenau-Gesamtschule empfohlen worden. "Das ist ein großartiger Erfolg, der auch andere Kinder motiviert und ihnen zeigt, dass Lernen sich lohnt!"

Die Initiative "Gemeinsam für Hanau" gibt es seit 2012. Seither engagieren sich unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Claus Kaminsky und mit Unterstützung der Stadt Hanau, in dieser bundesweit einmaligen Aktion mehr als 140 Mitglieder jährlich auf dem Hanauer Weihnachtmarkt, um unter dem Motto "Eine Hütte für alle Clubs – alle Clubs für ein Spendenziel", um etwas zu schaffen, was für jeden allein unmöglich wäre. In jedem Jahr legt man sich auf einen besonderen Empfänger für die gemeinsame Spende fest.

Nachdem im ersten Jahr die Erlöse in die Hospizarbeit flossen und in 2013 die "TalenteWerkstatt" als Spendenziel ausgewählt worden war, folgte 2014 mit den "Stadtteilmüttern" ein Präventionsprojekt. 2015 legte der der Erlös der Benefizhütte den Grundstein für ein Programm für obdachlose junge Erwachsene, das die Stiftung Lichtblick mit der Unterstützung von "Gemeinsam für Hanau" auf den Weg bringen konnte. 2016 wurde die Einrichtung von multifunktionalen Werkräumen zur Förderung der Integration von Flüchtlingen finanziert. Auch dank großzügiger Sponsoren und weiteren Spenden konnte die Initiative "Gemeinsam für Hanau" inzwischen mehr als 130.000 Euro für ausgewählte Projekte zur Verfügung stellen.

Im Jahr 2017 hatten sich 13 Serviceclubs der Brüder-Grimm-Stadt zusammengeschlossen und vier Wochen lang, in drei Schichten täglich, auf dem Hanauer Weihnachtsmarkt ehrenamtlich Suppe, Schmalbrote, Glühwein und Punsch verkauft. Mit von der Partie waren diesmal die Soroptimisten Hanau, Zonta Hanau, Inner Wheel Offenbach-Hanau-Maintal, Ladies’ Circle 11 Hanau, Rotary Hanau, Rotary Hanau-Maintal, Lions Club Hanau, Lions Club Hanau Brüder Grimm, Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe, Old Table 74, Round Table 74, Rotaract Club Hanau und die Leos Main-Kinzig. Hanauer Gastronomie- und Hotelbetriebe spendierten insgesamt 26 Suppen für den Benefiz-Verkauf der Initiative. Auf diese Weise erwirtschafteten die Serviceclubs rund 18.000 Euro.  Das Unternehmen Evonik spendete weitere 2000 Euro und die Lions Clubs der Stadt Hanau konnten aus dem Distrikt Verfügungsfond der Lions weitere 3000 Euro generieren.

Foto: Vertreterinnen und Vertretern von 13 Hanauer Service Clubs haben sich "Gemeinsam für Hanau" engagiert und ehrenamtlich auf dem Weihnachtsmarkt Suppe verkauft. Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Bürgermeister Axel Weiss-Thiel und Anne-Dorothea Stübing nahmen das Spendengeld für die "Brüder-Grimm-Bildungsoffensive" entgegen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigeherbstmessethermosun

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeigematthiaspfeifer

Anzeigecarmen broenner10092018

AnzeigeWerbung Benzing

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner