Fertig gepackt: Aktion „Die bunte Kinder-Kleidertüte“ beendet

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bunte Hosen und Pullis, die sich auf Tischen türmen, fleißige Helferinnen und Helfer die mit großen Bestellscheinen durch das Sortiment streifen und zahlreiche Papiertüten, die gefüllt mit den verschiedensten Kleidungsstücken auf ihre Abholer warten:

Anzeige

kleidertuetenhanau.jpg
kleidertuetenhanau1.jpg

Mit der Aktion „Die bunte Kinder-Kleidertüte“ wurden von Mitte Februar bis Ende März Familien in Hanau und aus der Umgebung mit gebrauchter Kinderkleidung versorgt. Fast 270 Tüten wurden in dieser Zeit gepackt und sorgten dafür, dass auch trotz Lockdown alle kleinen Menschen etwas Passendes zum Anziehen hatten.

„Die Resonanz auf unsere Aktion war wirklich riesig“, freut sich Anna Hartmann, Pastoralreferentin der Katholischen Familienbildungsstätte Hanau, die die Idee zu dieser Aktion hatte. „Es zog gerade die Kältewelle über Deutschland und durch den Lockdown waren gleichzeitig die Geschäfte und Kleiderkammern geschlossen“, erinnert sie sich. Für viele Familien war es deshalb schwierig, benötigte Kinderkleidung in der passenden Größe zu organisieren. Ihre Idee: gebrauchte Kleidung einfach an die weitergeben, die sie benötigen. „Mein sechsjähriger Sohn hat zu mir gesagt: Mama, die Sachen müssen jetzt endlich andere Kinder bekommen“, fasst Hartmann zusammen. Über das Bündnis „Dich schickt der Himmel“, wurden schnell Kontakte geknüpft und ein Plan entwickelt, wie dies organisiert werden könnte. „Die Familien konnten per Whatsapp oder E-Mail mitteilen, welche Kleidungsstücke sie brauchen. Wir haben das dann eingepackt und zur kontaktlosen Abholung bereitgestellt“, erklärt Iñaki Blanco Pérez von der Citypastoral. Die Tüten wurden kostenlos ausgegeben, jeder, der etwas brauchte, konnte das Angebot in Anspruch nehmen. Viele Eltern gaben dafür im Tausch die Kleidung, aus der ihre Kinder heraus gewachsen waren, ab. So entstand ein kleiner Kreislauf. Neben Kleidung und Schuhen konnte dabei auch so manch besondere Nachfrage erfüllt werden, zum Beispiel nach einem Schulranzen. „Über unsere guten Netzwerke konnten wir so manches organisieren“, verrät Blanco Pérez.

Ein herzlicher Dank geht deshalb auch noch einmal an alle Spenderinnen und Spender, die die Aktion so toll unterstützt haben: Zahlreiche Familien aus Hanau und der Umgebung, aber auch aus Frankfurt, Offenbach, Gießen oder sogar Thüringen haben die Aktion mit gebrauchter Kinderkleidung unterstützt. An der Mädchenrealschule St. Josef in Großauheim, dem Franziskanergymnasium Kreuzburg in Großkrotzenburg und dem Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen wurde fleißig für die Aktion gesammelt. „Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle auch noch einmal an das Hygieneteam der Stadt Hanau, die uns die Räumlichkeiten für das Sortieren, Lagern und die Ausgabe der Tüten zur Verfügung gestellt haben“, betont Karin Glöckner vom Fachdienst Gemeindecaritas und bedankt sich für die großartige Unterstützung. Dass die Aktion so ein großer Erfolg war, liegt ihrer Einschätzung nach an der guten Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure: „Wir konnten alles unbürokratisch regeln und alle haben sich ganz auf die Aktion konzentriert“, stellt sie fest. Egal von welcher Organisation oder aus welchem Bereich die einzelnen Teilnehmer kamen. „Hier ist viel Fachwissen und Engagement zusammen gekommen.“

An der ökumenischen Aktion waren die evangelische und katholische Kirche in Hanau, die Diakonie Hanau-Main-Kinzig, der Caritas-Verband für den Main-Kinzig-Kreis, die katholische Familienbildungsstätte, die Stiftung Lichtblick, der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und der Kreisverband Hanau des Deutschen Roten Kreuzes beteiligt. Die Ehrenamtlichen aus den Kleiderkammern von SkF und DRK haben tatkräftig mit angepackt und fleißig Tüten gepackt. Hildegard Steinbrecher und Stefanie Keilig haben außerdem viele wertvolle Erfahrungen aus Kleidersammelaktionen für die Ukraine in die Aktion mit eingebracht. „Es hat viel Spaß gemacht“, fasst Keilig zusammen. Auch wenn im Laufe der knapp sieben Wochen viel Arbeit zusammen gekommen ist. „Es ist einfach schön zu sehen, was man erreichen kann, wenn Menschen sich zusammentun um anderen zu helfen.“ Und auch wenn die Aktion „bunte Kinder-Kleidertüte“ nun beendet ist, bleibt das Netzwerk weiter bestehen, wie Blanco Pérez betont: „Das Motto von ‚Dich schickt der Himmel‘ ist ‚Seelsorge und Beistand von Mensch zu Mensch‘“, erklärt er. „Wir sind da und bleiben bereit. Wenn wir eine Notwendigkeit sehen, werden wir uns wieder etwas einfallen lassen, um zu helfen.“

Die Kleidungsstücke, die während der Aktion nicht mehr verteilt werden konnten, wurden an die Kleiderläden von Lichtblick, dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und dem DRK Hanau übergegen und warten nun hier auf neue Jungen und Mädchen, die sie anziehen werden. Denn auch wenn die Aktion „bunte Kinder-Kleidertüte“ beendet ist, bleibt es dabei: Kinder werden einfach sehr schnell groß.

Foto: Fast 270 Kinder-Kleidertüten wurden während der Aktion für Familien aus Hanau und der Umgebung gepackt

Foto: Mit viel Einsatz sorgten die fleißigen Helferinnen dafür, dass die eingehenden Bestellungen schnell in die Tüte kamen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

Partner von MKK-Jobs.de

 

spessart tourismus gross
landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross