Zwei weitere Bewerber erhalten Fördermittel aus „Hanau aufLaden“

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zwei weitere Einzelhandelsprojekte werden von der Stadt Hanau in das eigens dafür aufgelegte Förderprogramm "Starterhilfe" aufgenommen und beleben zukünftig die Hanauer Innenstadt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Die Büro- & Umzugsexperten" eröffnen ihr Geschäft am Freiheitsplatz 10 und "Bodylicious Hair&Beauty" hat im Forum Hanau sein neues Zuhause gefunden. Die Newcomer konnten sowohl mit ihren Konzepten als auch mit ihrer Begeisterung für ihre Geschäftsidee überzeugen und so finanzielle Unterstützung erhalten. Die Förderung umfasst neben einem Mietkostenzuschuss in Höhe von 500 Euro pro Monat für die Dauer von 18 Monaten auch eine einmalige Zahlung von 1.000 Euro als Werbekostenzuschuss – in Summe also maximal 10.000 Euro pro Unternehmen.

Damit gesellen sie sich zu vier weiteren Laden- und Gastrokonzepten, die bereits Förderung von der Stadt erhalten: Die peruanische Bar "Doña Eva" am Altstädter Markt, der Feinkostladen "Il Delicato" am Freiheitsplatz, eine Neuauflage der "Lederschatulle" in der Fahrstraße sowie der neue Trendsetter "Royal Donuts", der süße Versuchungen in der Rosenstraße serviert, profitieren bereits von der Starterhilfe für Newcomer. Bis zu 100.000 Euro stehen in diesem Jahr für die neuen Betriebe insgesamt bereit, die im Rahmen der Starterhilfe gefördert werden.

"Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden die Innenstädte noch auf Jahre beschäftigen. Da ist es wichtig, dass wir gute neue Konzepte fördern", sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Um dem drohenden Ladenleerstand etwas entgegenzusetzen, wurde das Programm "Hanau aufLADEN" entwickelt. Dabei geht es darum, nicht nur den Bestand zu unterstützen, sondern auch neue Betreiber für und von Hanau zu begeistern. "Von neuen Geschäftskonzepten profitieren am Ende alle", ist Kaminsky überzeugt, "denn sie bringen Frequenz, die wir gut gebrauchen können". Das Maßnahmenbündel der Stadt umfasst neben der Vorkaufsrechtssatzung ein professionelles Ansiedlungsmanagement, die Unterstützung von Pop-up-Konzepten, eine Digital-Beratung und eine finanzielle Förderung von neuen Geschäftsideen.

Hinter dem Namen "Die Büro- & Umzugsexperten" verstecken sich die beiden Unternehmen Wahl und Unionzeiss, die hier gemeinsame Sache machen. Während "Wahl" sich auf Umzüge, Lagerung und Logistik fokussiert, ist "Unionzeiss" auf Büro- und Objekteinrichtung spezialisiert. Mit der Marke "Die Büro- & Umzugsexperten" visualisieren sie eine langjährige gelebte Geschäftsbeziehung. Gemeinsam haben Wahl und Unionzeiss mehrere tausend Arbeitsplätze im Rhein-Main Gebiet umgezogen. Vor Ort beraten sie zukünftig Privat- und Firmenkunden zu den Themen Planung und Durchführung von Umzügen sowie zu Ergonomie und gesunden Arbeiten im Büro und im Homeoffice.

Der neue Store "Bodylicious Hair&Beauty" im Forum Hanau bietet Pflege- und Stylingprodukte für Haare und Körper an. Im Laden befindet sich zudem ein kleiner Friseursalon mit drei Bedienungsplätzen. Hier wollen Eigentümer Bathir Gashi und seine Frau Haarverdichtung und -verlängerung zu erschwinglichen Preisen und sogar gegen Ratenzahlung anbieten. Im Store werden auch die Innovationen der Mutterfirma HI-tools Professional vermarktet. "Inzwischen gibt es über 60 eigene Produkte unter der Eigenmarke hioo" berichtet Gashi.

Martin Bieberle, Geschäftsführer der Hanau Marketing GmbH (HMG), hofft jetzt nach eigenen Worten darauf, dass sich weitere Interessenten mit spannenden Konzepten melden und um Aufnahme in das Förderprogramm bewerben. Dabei ist eine Teilnahme nicht auf die Innenstadt beschränkt. Mit der Starterhilfe will die HMG, die das Förderkonzept maßgeblich entwickelt hat, auch Unternehmer unterstützen, die sich in den Stadtteil-Zentren ansiedeln wollen. "Das Programm gilt für alle Bereiche, für die eine Vorkaufsrechtssatzung beschlossen wurde, also auch für die Hauptstraße in Großauheim sowie künftig die Ludwigstraße in Steinheim", erläutert Bieberle.

Neue Betreiber, die die Starterhilfe in Anspruch nehmen wollen, müssen neben einem ausgearbeiteten Business-Plan und einem fundierten Geschäftskonzept auch einen Mietvertrag in einem der Fördergebiete vorlegen. Anschließend präsentieren sie sich und ihre Pläne der "Lenkungsgruppe Handel", die aus Vertretern des Handels und der Gastronomie, der Wirtschaft, der Sparkasse und der Stadt besteht. Unterstützung bei der Erstellung der notwendigen Unterlagen erhalten Interessierte über die IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. Für Existenzgründer steht darüber hinaus die Agentur für Arbeit als Ansprechpartnerin zur Verfügung, mit der die Stadt kooperiert, um auch Menschen aus der Arbeitslosigkeit heraus zu fördern.

Weitere Informationen sind auch unter www.hanauaufladen.jetzt zu finden.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!