Neue UVC-Luftfilter für die Hanauer Tafel

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Rund 2.000 bedürftige Menschen in Hanau versorgen sich regelmäßig mit zusätzlichen Lebensmitteln bei der Hanauer Tafel. Diese ist Teil der Stiftung LICHTBLICK der Evangelischen Marienkirchengemeinde zu Hanau.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Filter0909_jk.jpg

Als eine der wenigen Tafeln in Hessen war die Hanauer Tafel - trotz der Corona - Pandemie durchgängig geöffnet, bis es im Frühjahr 2021 trotz des strengen Hygienekonzeptes auch hier zu einer Corona-Infektion mit schwerem Verlauf kam. "Die Tafel musste zweieinhalb Wochen schließen, was für die Tafelkundinnen und -kunden in den von Kurzarbeit und Existenzbedrohung durch den Wegfall von Minijobs ohnehin schwierigen Zeiten, einen schwerwiegenden Verlust an Unterstützung bedeutete", erzählt Jutta Knisatschek, Geschäftsführerin der Stiftung Lichtblick. "Wir haben diese Schließung sehr bedauert, da viele Menschen darunter gelitten haben. Gemeinsam haben wir alle überlegt, wie wir ein solches Risiko zukünftig reduzieren können", berichten Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Bürgermeister Axel Weiss-Thiel.

Mit dem Hanauer Unternehmen Heraeus Noblelight hat die Stadt schon vor einiger Zeit ein strategisches Projekt zum Einsatz von UVC-Luftreinigern initiiert, mit denen beispielsweise Busse der Hanauer Straßenbahn (HSB) und Räume in Schulen, die nicht ausreichend mit Frischluft zu versorgen sind, ausgestattet wurden. Diese Geräte desinfizieren die Luft im Raum, ohne den Einsatz von Chemikalien mit ozonfreien UVC-Lampen Die Strahlung tötet Viren und Bakterien in der Luft, die den Filter durchläuft, einfach ab. So wird sie keimfrei, ohne dass Frischluft zugeführt oder Filter gereinigt werden müssen. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee die UVC-Filter, auch in den Räumen der Hanauer Tafel zu installieren. Doch musste zuvor die Finanzierung der Geräte geklärt werden.

"Wir haben uns sehr gefreut, dass sowohl die Sparkasse Hanau, die Bürgerstiftung Hanau Stadt und Land und die Frankfurter Volksbank sofort bereit waren, dieses Projekt zu unterstützen!", sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. So war es möglich, dass vier UVC-Luftreinigungsgeräte (Soluva® Air W – Geräte) für die Hanauer Tafel angeschafft werden konnten. "Während der Sommerpause der Hanauer Tafel konnten wir die Geräte im Tafelladen und im Kleinen Laden anbringen", freut sich Jutta Knisatschek, "so schützen wir Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeitende während des Betriebes der Tafel durch eine deutliche Verringerung der Virenlast." Bei einem Vororttermin besichtigten Guido Braun, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Hanau, Michael Roth, Regionaldirektor der Frankfurter Volksbank in Hanau, die neuen UVC-Filteranlagen gemeinsam mit Claus Kaminsky, Axel Weiss-Thiel und Erika Schulte, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung, die den Kontakt mit Heraeus Noblelight hergestellt hatte.

"Ich richte meinen herzlichen Dank an alle Beteiligte, die dies ermöglicht haben!", sagte die Lichtblick-Geschäftsführerin Knisatschek. Auch Kaminsky, Weiss-Thiel und Schulte schlossen sich ihrem Dank an die Spender an. "Die Tafel ist sehr wichtig für Hanau und unterstützt Menschen, die es besonders schwer haben. Mit ihrer Spende haben Sie einen essentiellen Beitrag zum Fortbestand dieser Einrichtung beigetragen", formulierte der OB. Auch nach der Überwindung der Pandemie seien die UVC-Geräte sinnvolle Helfer bei der Vermeidung von Grippe und anderen auf Viren und Bakterien basierenden Krankheiten, waren sich alle einig. Auf diese Weise solle der Einkauf bei der Hanauer Tafel, bei dem an den Ausgabetagen immerhin rund 150 Ausweisinhaberinnen und -inhaber den Tafelladen aufsuchen, auch in Zukunft sicher bleiben.

Foto: Neue UVC-Luftfilter für die Hanauer Tafel. Foto: Stadt Hanau

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!