Hanauer Geschichtsverein ehrt Christa Geibel

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Sonntag, den 19.09.2021, fand das 11. Wingertfest des Hanauer Geschichtsvereins 1844 e.V. (HGV) statt.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

reckmannschmi_az.jpg

Leider hat die Corona-Pandemie auch dieses Fest im vergangenen Jahr verhindert, nun konnte man aber wieder zusammen feiern und einen schönen Tag im vereinseigenen Weinberg gemeinsam genießen. Der Vereinsvorsitzende Michael H. Sprenger begrüßte eingangs die zahlreich anwesenden Patinnen und Paten. Das „historische“ Experiment, an einem Ort, an dem schon im Mittelalter Wein angebaut wurde, unter heutigen Bedingungen Wein anzubauen, läuft bereits seit 11 Jahren und wird durch Patenschaften finanziert. Dafür gibt es jedes Jahr eine Flasche des Grauburgunders.

Jahrelang wurde die Arbeitsgemeinschaft Wingert des HGV von Christa Geibel, unterstützt von ihrem Ehemann Hanspeter Geibel, geleitet. Beide haben in diesem Jahr die Verantwortung für die AG in die Hände von Udo Reckmann gelegt. Er fungiert seitdem als Sprecher der AG innerhalb des HGV und koordiniert die Arbeiten im Wingert. Das diesjährige Wingertfest nutzte er, um sich bei seiner Vorgängerin Christa Geibel mit einem Blumenstrauß zu bedanken für ihre Arbeit und ihre Bereitschaft, dem Team weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Das Team der Aktiven besteht derzeit aus Marcela Badi, Klaus Dorn, Frank Heckmann, Frank Kriesch, Hans Albert Link, Focko Reelfs, Hans Reuß und Annette Schmitt. Auf dem Wingertfest waren neben nahezu 50 Patinnen und Paten auch die beiden Delegierten vom 1. Hochstädter Winzerverein Ingo Bujok und Gerald Vongehr anwesend, der den Ausbau der Kesselstädter Trauben übernimmt.

Das diesjährige Weinjahr war insgesamt gesehen ein schwieriges. Der viele Regen und die insgesamt feuchte Witterung führten zu einem hohen Infektionsdruck von Pilzerkrankungen, besonders dem „falschen Mehltau“. Übrigens eine Plage, die im Mittelalter noch keine Rolle spielte, da der Pilz erst Mitte des 19. Jahrhunderts aus den USA eingeschleppt wurde. Noch hängen die Trauben und sollen in den nächsten zwei Wochen ein paar Oechsle zulegen, bevor die Lese beginnen kann.

Foto: Ehrung von Christa Geibel durch den neuen AG-Leiter Udo Reckmann. (Aufnahme: Annette Schmitt)

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!