„Alte Fasanerie“ beteiligt sich am 6. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit

Klein-Auheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Gemeinsam Handeln und sich aktiv für einen nachhaltigen und umweltbewussten Lebens-stil einsetzen, lautete das Motto am Donnerstag, 10. September im Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau.

muellsklfasanerie.jpg
muellsklfasanerie1.jpg

Um 11 Uhr trafen sich dort ehrenamtliche Müllsammler*innen, die Vorsitzende des Fördervereins Wildpark und die beiden Kindergruppen des Wildparkkindergartens, um gemeinsam eine Holzskulptur des Motorsägenschnitzers Alexander Lorenz einzuweihen. Mit der Holzskulptur, die einen Waschbären über einem überfüllten Mülleimer zeigt und vom Förderverein des Wildparks finanziert wurde, will das Wildpark-Team weiter auf „Anti-Müll-Kurs“ setzen. „Ohne unsere Ehrenamtler*innen und die Unterstützung der Wilden Erdlöwen und der Wild-gänse (so heißen die von der AWO Obertshausen betriebenen beiden Wildparkkindergartengrup-pen), die regelmäßig Abfälle einsammeln, würde unser Wildpark zunehmend vermüllen“, so Wildparkleiter Christian Schaefer.

Immer mehr Menschen suchen Erholung in Wald und Wildpark. Da-bei wird jedoch leider auch jede Menge Abfall in der Natur abgeladen. - Ein Verhalten, das bei den jungen „Erdlöwen und Wildgänsen“ auf Kritik und Wut stößt. Fleißiges Müllsammeln im Wildpark gehört bei den Kindern inzwischen auf die Tagesordnung. Sie hatten einige Müll-Fundstücke sicht-bar für alle Besucher auf eine Leine gehängt. “So eine Sauerei wollen wir nicht in unseren Wäldern“, lauteten die Kommentare der kleinen Waldfreunde, die sich das ganze Jahr über im Freien aufhalten. Gemeinsam mit ihren Erzieher*innen und der Waldpädagogin des Forstamtes Hanau –Wolfgang, Lucia Koski, hatten sich die Kinder aber auch gleichzeitig Handlungsvorschläge für einen nachhaltigen Lebensweg überlegt. „Es gibt jede Menge Alternativen zu Plastik, Feuchttüchern, Dosen und anderen Einmalverpackungen“, weiß die engagierte Försterin. „Auch auf diese einfachen Alltagslösungen machten die Waldfreunde aufmerksam, um möglichst viele Ideen und Anreize für einen umweltverträglichen und ökologischen Wildpark- und Waldbesuch zu liefern“.

Foto: Die Waldpädagogin des Forstamtes Hanau-Wolfgang, Lucia Koski im Wildpark.
Foto: Die neue Holzfigur von Motorsägenschnitzer Alexander Lorenz (Eichenwerk), die vom Förderverein Wildpark finanziert wurde und in unmittelbarer Nähe des Eingangs 1 (vor dem Wisentgehege) steht.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!