SPD unterstützt Vorkaufssatzung für die Ludwigstraße

Steinheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die geplante Einführung einer Vorkaufssatzung für die Ludwigstraße trifft bei den Steinheimer Sozialdemokraten auf breite Unterstützung.

Anzeige

Wie Oberbürgermeister Claus Kaminsyk (SPD) jetzt im Zuge der Vorstellungen des neuen Förderprogrammes für Gastronomie und Handel berichtete, plant die Stadt Hanau eine solche in Steinheim umzusetzen, so wie schon in der Innenstadt oder Großauheim geschehen.

Für die Ludwigstraße als zentrale Hauptstraße müsse eine langfristige und nachhaltige städtebauliche Entwicklung sichergestellt sein, erläutert SPD-Vorsitzende Maximilian Bieri. Zwar stehe im Grundgesetz der Satz „Eigentum verpflichtet“, allerdings gebe es in der Realität leider auch Eigentumsverhältnisse, bei welchem man sich dem Satz dem nicht verpflichtet fühlen. Eine Vorkaufssatzung erlaube der Stadt bei kritischen Eigentümerwechseln einzugreifen. „Durch die Ausübung von Vorkaufsrechten kann eine städtebaulich problematische Verwendung von Immobilien verhindert werden“, so Bieri.

Spitzenkandidat Dr. Hans Katzer ergänzt: „Wir begrüßen es sehr, dass die Stadt jetzt als zentraler Player hier in Steinheim einsteigen möchte. Die Ludwigstraße hat gerade in den letzten Jahren durch z.B. Ansiedlung von Metzger und Getränkemarkt eine Aufwertung erhalten und auch zukünftig wird es weiter darum gehen einen attraktiven Stadtraum zu schaffen.“ Für die Sozialdemokraten ist dabei entscheidend, dass Hanau nicht nur als passiver Beobachter der Eigentümerstruktur auftrete, sondern selbst aktiv werde. Letztlich würden davon auch die vielen Eigentümerinnen und Eigentümer profitieren, die sich ihrem Eigentum verpflichtet fühlen und das gleiche Interesse an einer positiven Stadtteilentwicklung teilen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!