Online-Andacht und digitale Aktion in der Fastenzeit

Steinheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit zwei unterschiedlichen Veranstaltungen läuft die Reihe zur Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ im Evangelischen Dekanat Dreieich-Rodgau weiter.

Anzeige

spielraumekh.jpg

In einer Online-Andacht am Mittwoch, 3. März, dreht sich ab 20 Uhr alles um die innere Freiheit. In der Folgewoche geht es um die Liebe. Bei der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ der Evangelischen Kirche in Deutschland geht es weniger um den klassischen Verzicht auf Süßes, Alkohol oder Fleisch. Interessierte sind vielmehr aufgefordert, von Aschermittwoch an sieben Wochen lang die Routine des Alltags zu hinterfragen, eine neue Perspektive einzunehmen und zu entdecken, worauf es ankommt im Leben. Das Motto 2021 lautet: „Spielraum! – Sieben Wochen ohne Blockaden“. Carolin Jendricke, im Dekanat zuständig für innovative Erwachsenenarbeit, organisiert gemeinsam mit Matthias Münzner aus Langen eine abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe, die sich an den jeweiligen Wochenthemen ausrichtet.

„Innere Freiheit“ lautet das Thema der dritten Woche. „In der biblischen Geschichte dahinter geht es um zwei Hebammen, die sich innere Freiheiten schaffen, auch wenn ihre äußere Freiheit eingeschränkt ist“, erklärt Gemeindepädagogin Carolin Jendricke. „Das passt auch wunderbar in die aktuelle Pandemie-Zeit.“ Hierzu gestalten die Verantwortlichen gemeinsam mit Pfarrerin Christiane Musch am Mittwoch, 3. März, eine Online-Andacht auf der Videokonferenz-Plattform ZOOM. Ab 20 Uhr können die Teilnehmenden dort den inneren Freiheiten auf die Spur kommen. Die Zugangsdaten können sie bei Carolin Jendricke per E-Mail anfordern (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

In der vierten Fastenwoche dreht sich alles um die Liebe. Im Hohelied der Liebe heißt es: „Die Liebe erträgt alles“. Aber ist das wirklich so? Was heißt Liebe eigentlich, und welche Regeln braucht sie? Gab es Dinge, die man wegen der Liebe schon mal im Leben verändert hat? Sicher gibt es da verschiedene Auffassungen und Erfahrungen. Auf einer Online-Pinnwand können Interessierte noch bis Freitag, 12. März, auf verschiedene Impulsfragen anonym reagieren: https://padlet.com/cjendricke/k5bu7t8noxhoxk43.

Die Antworten fließen in den Gottesdienst ein, der am Sonntag, 14. März, um 10 Uhr in der Stadtkirche Langen gehalten wird, sowie in den Livestream-Gottesdienst aus der Martin-Luther-Kirche. Dieser ist am gleichen Tag ab 10:30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der evangelischen Kirchengemeinde Langen zu sehen. Neben den Fragen auf der digitalen Pinnwand hat Carolin Jendricke noch mehr Impulsfragen zur Liebe auf Lager. Sie versendet sie gerne auf Anfrage per E-Mail, damit Interessierte mit dem oder der Partner*in, in der Familie oder im Freundeskreis darüber sprechen können. Weitere Informationen gibt es per E-Mail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0151 21786149.Mehr zur Veranstaltungsreihe steht unter www.dreieich-rodgau.ekhn.de sowie auf den Social-Media-Kanälen des Dekanats auf Facebook, Instagram und Twitter.

Das Evangelische Dekanat Dreieich-Rodgau

Das Evangelische Dekanat Dreieich-Rodgau umfasst 28 Kirchengemeinden mit rund 50 Pfarrerinnen und Pfarrern und 17 Mitarbeitenden im Gemeindepädagogischen Dienst für 70.000 evangelische Kirchenmitglieder im Kreis Offenbach und den Hanauer Stadtteilen Klein-Auheim und Steinheim. Es erstreckt sich von der A5 und dem Frankfurter Flughafen im Westen bis zur Mainlinie im Norden und Osten. Das Evangelische Dekanat Dreieich-Rodgau hat die Trägerschaft für 18 evangelische Kindertagesstätten und betreibt die Evangelische Familienbildung im Kreis Offenbach. Das Dekanatsteam arbeitet an derzeit zwei Standorten in Dietzenbach und Langen – unter anderem in der Kinder- und Jugendarbeit, der Kirchenmusik, den Handlungsfeldern Ökumene und Gesellschaftliche Verantwortung sowie in der Alten-, Klinik-, Hospiz- und der Notfallseelsorge. Präses der Dekanatssynode ist Dr. Michael Grevel, als kommissarische Dekanin amtiert Pfarrerin Sonja Mattes.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!