Nach einer reibungslosen Evakuierung in den frühen Abendstunden, die gegen 20.30 Uhr und damit zum avisierten Zeitpunkt abgeschlossen war, lief auch die Entschärfung der am Dienstag entdeckten Weltkriegsbombe ohne unliebsame Überraschungen. Das Team um Feuerwerker Alexander Majunke vom Kampfmittelräumdienst beim Regierungspräsidium Darmstadt konnte nur wenig später Entwarnung geben, nachdem die 50-Kilogramm-Bombe durch eine Sprengung unschädlich gemacht werden konnte werden konnte.

Bei Sondierungsarbeiten zur Baufeldvorbereitung wurde am Dienstag auf dem Gelände der Pioneer Kaserne eine 50-Kilo-Weltkriegsbombe aufgespürt. Der Kampfmittelräumdienst hat daraufhin das Gelände gesichert. Da die Bombe mit einem Langzeitzünder versehen ist, muss sie noch am Abend gesprengt werden.

"Vor den Arbeitern auf der Baustelle und allen Projektbeteiligten können wir am Ende dieses bewegten Jahres nur den Hut ziehen – sie alle haben während der Corona-Pandemie Großartiges geleistet", erklären Dr. Marc Weinstock und Martin Bieberle, Geschäftsführer der LEG Hessen-Hanau GmbH.

"Kriegstote haben aufgrund völkerrechtlicher Bestimmungen ein dauerndes Ruherecht. Daher gehört es zu unseren vornehmsten Aufgaben die entsprechenden Gedenkstätten als Erinnerungsorte an Gewaltherrschaft im öffentlichen Bewusstsein zu halten", bekundet Stadtrat Thomas Morlock (FDP).

Nach einer reibungslosen Evakuierung, die gegen 17 Uhr und damit zum avisierten Zeitpunkt abgeschlossen war, lief auch die Entschärfung der am Dienstag entdeckten Weltkriegsbombe ohne unliebsame Überraschungen. Das Team um Feuerwerker Alexander Majunke vom Kampfmittelräumdienst beim Regierungspräsidium Darmstadt konnte nur wenig später Entwarnung geben, nachdem die 50-Kilogramm-Bombe unschädlich gemacht werden konnte werden konnte.

Auf dem Gelände der Pioneer Kaserne wurde bei baubegleitenden Sondierungsarbeiten im Bereich von Triangel Housing am Dienstag eine weitere 50-Kilo-Weltkriegsbombe gefunden. Der Kampfmittelräumdienst hat daraufhin das Gelände gesichert. Die Entschärfung ist für Dienstagnachmittag geplant. Da der Zünder der Bombe auf jeden Fall vor Ort unschädlich gemacht werden muss, wird im Rahmen der Sprengung ein Knall zu hören sein.

"Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass wir zum Spielball in einer Auseinandersetzung um abweichende Auslegungen von unterschiedlichen Behörden werden, die sich wechselseitig die Verantwortlichkeiten zuschieben, ohne dass sich am Ende wirklich etwas bewegt," betont Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD), dass in Zeiten akuter Wohnungsnot alle gemeinsam an dem Ziel arbeiten müssen, das dauerhafte Wohnen auf Sportsfields Housing möglich zu machen.