Grüne für Erhalt von Sportfield Housing

Wolfgang
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Grünen in Hanau setzen alles daran, das Areal „Sportsfield Housing“ im Stadtteil Wolfgang für Wohnzwecke zu erhalten.

gruenewolferhaltpio.jpg

Dies wurde bei einem Besuch der wohnungsbaupolitischen Sprecherin der Grünen im hessischen Landtag Hildegard Förster-Heldmann zum Ausdruck gebracht. „Ich unterstütze die Stadt Hanau bei ihren Bemühungen, diese Wohnungen vor dem Abriss zu bewahren“, versprach Förster-Heldmann. Die gut erhaltenen Wohnblöcke mit fast 400 Wohnungen wurden über Jahrzehnte von amerikanischen Familien genutzt. Aktuell wird ein kleiner Teil der Wohnungen als vorübergehende Unterkunft für Geflüchtete genutzt. Alle anderen stehen bedauerlicherweise seit Jahren leer und fehlen dem angespannten Wohnungsmarkt. Um ein Gebiet für dauerhaftes Wohnen zu ermöglichen, müsste nun ein entsprechender Bebauungsplan erstellt werden. Wegen der Nähe zum Lärm und Gerüche emittierenden Industriebetrieb Goodyear Dunlop sowie einer hohen Belastung durch Bahn- und Straßenlärm ist dies rechtssicher derzeit nicht möglich und das Gebiet müsste zu einem Gewerbegebiet entwickelt werden.

Mit dem hiermit verbundenen Abriss der Wohnungen können und wollen sich die Hanauer Politiker*innen nicht abfinden und Wohnungssuchende erst recht nicht! Auf Grund der hohen Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum wurde auf der Basis eines Gutachtens der Stadt Hanau vorgeschlagen, eine Experimentierklausel im Baurecht zur Erhaltung und Nutzung der Wohngebäude durch entsprechende Erweiterungen einzufügen. Damit könnte ohne die Aufweichung des Immissionsschutzes Wohnen ermöglicht werden. Die Grünen fordern die Bundesregierung auf, eine solche rechtliche Möglichkeit zu schaffen, um den Erhalt wertvoller und notwendiger Wohnungen zu sichern. Sie machen darauf aufmerksam, dass die faktische Belastung durch Gerüche und Lärm im Sportsfield Areal nicht höher ist als in anderen Stadtteilen in Hanau. Vielmehr seien durch großzügige Freiflächen und einen alten Baumbestand gute und mit anderen Stadtteilen vergleichbare Wohnverhältnisse gegeben. Auf der anderen Seite der Aschaffenburger Strasse entstehe ja gerade das ambitionierte Pioneer Quartier, mit dessen Realisierung sich das ganze Gebiet zu einer attraktiven Wohnlage entwickeln könne.

Foto (von links): Tilmann Böß und Karin Dhonau (beide Vorstand Grüne Hanau), Monika Nickel und Stefan Weiß (beide Grüne Fraktion Hanau), Hildegard Förster-Heldmann und Betina Fischer (MdL und Mitarbeiterin), Anja Zeller und Luisa Neesse (Stabsstelle Nachhaltige Strategien).

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner