SWG rüstet sich für die Kommunalwahl

Hasselroth
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Dienstag, 10. Dezember, lud die Fraktion der Sozialen Wählergemeinschaft (SWG) zur offen Fraktionssitzung in Niedermittlau im „Landgasthof zu Grünen Au“ ein.

Online Banner 300x250px MoPo 2

Gegen 19:40 begrüßte Jürgen Roth, Fraktionsvorsitzender die 54 anwesenden Hasselrother  zur öffentlichen Fraktionssitzung. Er freute sich insbesondere über die interessierten Bürgerinnen und Bürger, die sich erstmals einen Eindruck über die Politik der SWG verschaffen wollten. Roth berichtete über Themen, die bei der Klausurtagung der SWG besprochen wurden und legte bereits jetzt Schwerpunkte auf die bevorstehende Kommunalwahl 2021, zu der sich schon über 30 Personen bereit erklärt hatten, auf die noch zu erstellende Liste zu gehen.

Im Focus der SWG-Sitzung standen im Hinblick auf die kommende Gemeindevertretersitzung unter anderem der Haushalt 2020, das Neubaugebiet auf dem Sand in Niedermittlau, der geplante neue Kindergarten und auch der Waldkindergarten und weitere Investitionen der Gemeinde. Thilo Friedrich berichtete, dass die Neufassung der Satzung der Sozialen Wählergemeinschaft Hasselroth zur Prüfung bei Gericht und dem Finanzamt vorliegt und damit gerechnet wird, dass bis zum Jahresende 2019 die endgültige Fassung vorliegt.

Somit dürfte dann der „Umgründung“ im kommenden Jahr nichts mehr im Wege stehen. Die Satzungsänderung sei notwendig, um verschiedene rechtliche Vorgaben auf den neuesten Stand zu bringen. „Mittlerweile ist die Mitgliederzahl der SWG auf 136 Mitglieder gestiegen“, freut sich der stellvertretende Vorsitzende Helmut Ries und weitere Interessierte ständen in den “Startlöchern“. „Man sieht, dass sich Transparenz, Kommunikation und offener Umgang miteinander auszahlt“, freute sich Vorstandsmitglied Thomas Wolf, "und das Beste ist: Wir müssen keiner übergeordneten Partei folgen und ihr Rechenschaft ablegen. Wir machen politische Arbeit, nur für Hasselroth, sachbezogen und ohne Parteibrille. Das bewegt etwas in Hasselroth und bringt uns nach vorn."

„Es ist uns daran gelegen, dass möglichst jede/r interessierte Hasselrother/in die Möglichkeit hat, gemeinsam mit uns Hasselroth zu gestalten“, war sich der SWG-Vorstand einig. Deswegen sollen auch die kommenden Fraktionssitzungen für jedermann zugänglich sein und durch alle drei Hasselrother Ortsteile rotieren. Roth beendete die Sitzung, wünschte allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das kommende Jahr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS