Reinhard Höflich seit 25 Jahren Ortsgerichtsschöffe

Hasselroth
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit genau 25 Jahren ist Reinhard Höflich aus Neuenhaßlau im Ehrenamt als Ortsgerichtsschöffe im Ortsgericht Hasselroth tätig.

Anzeige
Anzeige

hoeflichdiensthassel.jpg

Höflich begann am 1. September 1995 als Schöffe im Ortsgericht Hasselroth III, das damals nur für Neuenhaßlau zuständig war. Im Dezember 2015 wurde das Ortsgericht Hasselroth 1, für Gondsroth und Neuenhaßlau zuständig, gegründet, hier wirkte Herr Höflich ebenfalls mit, seit 1.1.2018 als stellvertretender Ortsgerichtsvorsteher. In dieser Funktion ist er auch im Ortsgericht Hasselroth, das nun für alle Ortsteile zuständig ist, weiterhin dabei.

Direktor Andreas Weiß vom Amtsgericht Gelnhausen dankte Höflich bei einer kleinen Feier in der Zehntscheune für dieses langjährige Wirken im Ehrenamt. Ortsgerichte sind eine hessische Besonderheit, für jede Gemeinde gibt es mindestens ein Ortsgericht. Der Vorsteher ist für die Beglaubigung von Urkunden und ähnlichem Ansprechpartner, die Mitglieder eines Ortgerichts sind beispielsweise auch für Schätzungen von Grundstücken, beweglichen Sachen und dergleichen auf Antrag eines Beteiligten oder auf Ersuchen einer Behörde zuständig. „Alles in allem ein verantwortungsvolles Ehrenamt, dass Herr Höflich schon seit 25 Jahren ausfüllt“, bedankte sich Bürgermeister Matthias Pfeifer (Soziale Wählergemeinschaft) bei ihm für sein hohes Engagement.

Foto: Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Hubertus Peter (SPD), Ordnungsamtsleiter Kai Trageser, Bürgermeister Matthias Pfeifer (Soziale Wählergemeinschaft), Ortsgerichtsvorsteher Gunther Born, Jubilar Reinhard Höflich und der Direktor des Amtsgerichts, Andreas Weiß.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS